Bayrische Woche im St.-Josef-Haus
Schöne Töne auf alter Zither

Albersloh -

Mit Musik auf einer historischen Zither ging die bayrische Woche im St.-Josefs-Haus zu Ende. Zu Gast war Klaus Wiese aus Warendorf.

Sonntag, 28.10.2012, 18:10 Uhr

Bayrische Woche im St.-Josef-Haus : Schöne Töne auf alter Zither
Klaus Wiese aus Warendorf unterhielt seine Zuhörer mit bekannten Melodien. Er hatte seine Zither aus dem Jahr 1880 mitgebracht. Foto: Gisela Genz

Die bayrische Caféwoche im St.-Josefs-Haus klang am Freitag mit einem Zither-Nachmittag aus. Klaus Wiese aus Warendorf , ehemals Lehrer und Schulleiter, verzauberte sein Publikum mit Klängen auf seiner Münchener Konzertzither, die im 1880 gebaut worden war.

Wiese ließ die Zuhörer miterleben, wie er vom Vater an das Musizieren herangeführt worden war. Von „Hänschen klein“ und der „Vogelhochzeit“ bis hin zu Romanzen, Moritaten oder der bekannten Zither-Melodie aus dem Film „Der dritte Mann“ reichte die Vortragspalette. Pater Babu inspirierte den Künstler zum vielstrophigen Lied „von Herrn Pastor sin Kauh“, das alle kräftig mitsangen. Es war eine humorvolle Singestunde, für die sich Angelika Reimers von der Hausleitung im Namen der Bewohner bedankte.

Am Mittwoch war ein Bayern-Quiz durchgeführt worden, bei dessen Lösung die Bewohner einiges zu knobeln hatten, um die Fragen über Berge, Seen, Spezialitäten oder Fußball richtig beantworten zu können. Am besten gelang das Thekla Kofoth, gefolgt von Resi Hiegemann und Karoline Heithoff. Als Preise gab es eine bayrische Kuh-Spardose, eine Kuhglocke und ein Lebkuchenherz direkt vom Münchener Oktoberfest . Auch an den übrigen Tagen hatte Bayern ganz im Mittelpunkt gestanden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1230220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703318%2F1792720%2F
Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Kassiererin mit Schusswaffe bedroht: Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Nachrichten-Ticker