Kinder der Ferienbetreuung luden zur Abschlussvorstellung ein
Von der „Tea Time“ zum „Sushi“

Sendenhorst -

Auf große Weltreise ging es im Haus Siekmann am Freitagnachmittag. Die 29 Kinder der Ferienbetreuung des Jugendheims entführte ihre Verwandten in exotische Länder der Erde.

Sonntag, 21.10.2012, 14:59 Uhr

Kinder der Ferienbetreuung luden zur Abschlussvorstellung ein : Von der „Tea Time“ zum „Sushi“
„Waka Waka“ – in Afrika haben die Eingeborenen Rhythmus im Blut, erfuhren das Kamel und der Hund bei ihrer Weltreise, die die Kinder der Ferienbetreuung im „hotspot“ erarbeitet hatten. Foto: Anke Weiland

Im Lauf der Woche hatten sich die Kids mit ihren Betreuern fleißig vorbereitet, ihre Kostüme und die Bühnendekoration fertiggestellt. Kamel und Hund reisten nun in der Vorführung mit dem Flugzeug einmal rund um die Erde.

Dabei machten sie in England halt, kamen jedoch nicht an den Palastwachen von Queen „Mara“ vorbei. Mit Vergnügen sahen sie von weitem der „Tea Time“ zu, während die Queen ihre Bediensteten ordentlich auf Trab hielt.

In Irland trafen die beiden Freunde auf Kobolde und bekamen sogar etwas Gold vom Ende des Regenbogens geschenkt. Mit einem Forscher gingen sie in Südamerika auf die schwierige Suche nach einem äußerst seltenen gelben Papagei.

Rhythmus hatten die Einheimischen in Afrika im Blut. Das Kamel und sein Freund der Hund lernten etwas Afrikanisch und tanzten mit den Eingeborenen. Mit dem Flugzeug in der Wüste gestrandet, trafen sie im Anschluss auf eine Karawane, die durch eine Fata Morgana getäuscht wurde.

Den Abschluss der Reise „in 80 Tagen um die Welt“ machte ein Aufenthalt in China. Dort wurden die beiden Freunde zum besten Sushi in ganz China eingeladen. Damit ging eine fantasievolle, bunte und kurzweilige Reise zu Ende, die mit viel Applaus der stolzen Eltern und Großeltern belohnt wurde.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1211980?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703318%2F1792720%2F
Nachrichten-Ticker