Spuk auf der „Polarstation“ – Dirk Vollenkemper packt im Sommer Eisbeutel
Der Präsident will helfen

Sendenhorst -

Hoch her ging es auf der „Polarstation“ im St.-Josef-Stift. Die Karnevalisten statteten den rheumakranken Kindern und Jugendlichen ihren Besuch ab. Und Präsident Dirk Vollenkemper versprach, im Sommer einen ganzen Tag lang Eisbeutel für die Kranken zu packen.

Freitag, 08.02.2013, 13:02 Uhr

„Jupp-Stift Helau!“ hieß es an Weiberfastnacht auf der „ Polarstation “, die sich in ein Spukschloss verwandelt hatte. Schlossgespenst Phyllis Piech führte Ketten rasselnd durch das Programm, das den Gästen von der KG „Schön wär’s“ einiges abverlangte. Beim Schokokuss-Essen hatte Stadtprinz Gerd I. mit seinem Gefolge noch die Nase vorn, und KG-Präsident Dirk Vollenkemper nahm Erzieherin Phyllis Piech das Versprechen ab, im nächsten Jahr beim Funkenmariechen-Tanz mitzumachen.

Doch spätestens als Begriffe aus dem Krankenhausalltag erraten werden mussten, trumpften die jungen Patienten auf.

Die KG gab sich als fairer Verlierer, und Präsident Vollenkemper, der einst als „Zivi“ auf der Schulstation Eisbeutel für die jungen Rheumapatienten gepackt hatte, versprach, im Sommer einen Tag auf der Station mitzuhelfen.

Als Zugabe gab es noch eine Überraschung für Miriam und Jessica: Die KG lud die beiden Patientinnen ein, beim Rosenmontagszug auf dem Prinzenwagen mitzufahren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1501497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F1792569%2F1792649%2F
Nachrichten-Ticker