Abschlussvorstellungen der Kinderkulturwoche
Manege frei für kleine Artisten

Sendenhorst/Albersloh -

Eine bunte Zirkusvorstellung hatten 90 angehende Schulkinder aus sechs Kitas in der Kinderkulturwoche vorbereitet. Ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern präsentierten die kleinen Artisten im Saal des Bürgerhauses, was sie in dieser Woche alles gelernt haben.

Sonntag, 28.04.2013, 14:04 Uhr

Schon lange vor Einlass hatten sich Eltern, Großeltern und Geschwister vor dem Saal des Bürgerhauses versammelt, um bloß nichts von der Zirkusvorstellung zu verpassen, auf die sich 90 angehende Schulkinder aus sechs Kitas in der Kinderkulturwoche vorbereitet hatten. Und für ihr geduldiges Warten sollten sie dann auch reichlich belohnt werden.

Mit einem „herzlich Willkommen“, begrüßte Ulla Brinkschulte die Zuschauer und richtete gleichzeitig ein „riesiges Dankeschön“ an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Muko. „Ohne die Leute der Muko wäre das hier gar nicht möglich“, lobte sie. Ein weiteres „Dankeschön“ richtete sie an die Eltern für die Fahrdienste und an den Wirt des Bürgerhauses, der den Saal für die Vorstellung zur Verfügung stellte. Gleichzeitig lobte sie die Arbeit von Max Pöttken und der Erzieherinnen, die in zehn Workshops eine Woche lang an dem Programm gefeilt hatten.

Dann wurde der Saal abgedunkelt, die Scheinwerfer eingeschaltet und die jungen Musiker einer Musikklasse der Realschule St. Martin spielten unter der Leitung von Edelgard Baron-Krömer und Dr. Matthias Sauerland auf. Herein marschiert kamen Fakire, Schmetterlinge, Tänzerinnen, Löwen und viele andere bunte Geschöpfe in fantasievollen Kostümen, die bis zu ihrem großen Auftritt erwartungsvoll in der ersten Reihe Platz nahmen.

Die Zirkusdirektorinnen Hilde Kestner und Frederike Fahr hatten die Ehre, die Artisten vorzustellen. „Bunte Hunde“ bahnten sich den Weg in die Manege und begeisterten mit ihrem Auftritt. Beim nachfolgenden Auftritt wurde es ganz dunkel im Saal, denn beim „Sommernachtstraum“ präsentierten kleine Artisten bei Schwarzlicht ein optisch eindrucksvolles Farbspiel. Wilde Tiere folgten auf Pferdeakrobaten, bevor sich Kinder im Spiegelbild wiederfanden. Im Dschungelbuchmusical halfen exotische Tiere einem kleinen Äffchen bei der Suche nach der richtigen Mutter, wonach Tanzakrobaten ihr Gefühl für Rhythmus präsentierten. Die „Löwenfamilie Silbermähne“ wurde vom Dompteur ermutigt durch Feuerringe zu springen, Schlangenbeschwörer und Fakire stellten ihren Mut unter Beweis, bevor tapsige Elefanten und zarte Schmetterlinge gemeinsam miteinander tanzten.

Zum großen Finale marschierten die Kinder noch einmal gemeinsam durch die Manege und ernteten für ihre Darbietungen langanhaltenden Applaus vom begeisterten Publikum.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1630225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F1792569%2F1792601%2F
Nachrichten-Ticker