Städtischer Etat 2013
Aus erwartetem Minus im Haushalt wird ein Plus

Sendenhorst/Albersloh -

Nach derzeitigen Berechnungen wird der städtische Haushalt 2013 nicht mit einem erwarteten Minus abschließen. Grund sind verbesserte Einnahmen und geringe Einsparungen.

Mittwoch, 25.09.2013, 07:09 Uhr

Mehr Geld in der Stadtkasse : Aus dem bislang erwarteten Minus in Höhe von 741 000 Euro zum Jahresende wird nach den derzeitigen Berechnungen der Stadtverwaltung ein kleines Plus von 2000 Euro. Grund sind gestiegen Einnahmen und geringe Einsparungen bei den Ausgaben, heißt es im Bericht der Stadtverwaltung für die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am morgigen Donnerstag.

Wichtigster Grund für die verbesserte Einnahmen-Situation sind die „Zuwendungen von Dritten“. So hat die Änderung des so genannten Einheitslastenabrechnungsgesetzes, in dem die Beteiligung der Kommunen am „ Aufbau Ost “ geregelt ist, zur Folge, dass die Stadt rund 550 000 Euro zurückbekommt. Allerdings geht die Verwaltung davon aus, dass ein Teil des Geldes an den Kreis Warendorf weiterzuleiten ist.

Mehr Geld fließt auch über die Grundsteuer B, die alle Haus- und Grundbesitzer zu zahlen haben, in die Stadtkasse. Und da die Sendenhorster offenbar mehr Spaß am Vergnügen haben, als zunächst berechnet, erhöhen sich auch die Einnahmen aus der Vergnügungssteuer um 8000 Euro. Kostenerstattungen, der Verkauf von Grundstücken und Einsparungen bei Sach- und Dienstleistungen sind weitere Posten, die sich positiv auf die Haushaltsentwicklung auswirken.

Nicht nur der aktuelle Haushalt, sondern der des Jahres 2010 – der nun von den Wirtschaftsprüfern bestätigt wurde – nimmt eine positive Entwicklung. Für den Etat 2010 wird ein Überschuss von 1,1 Millionen Euro ausgewiesen, heißt es in der Vorlage.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1934469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F1792569%2F2009896%2F
Nachrichten-Ticker