Kolping-Blasorchester Albersloh
Alfons Book legt den Taktstock zur Seite

Albersloh -

Mehr als 35 Jahre hat Alfons Book das Kolping-Blasorchester dirigiert. Jetzt wurde er verabschiedet.

Montag, 10.11.2014, 15:11 Uhr

Nun hat er ein weiteres „offizielles“ Amt aufgegeben. Alfons Book , den im Dorf nun mal fast jeder wegen dessen jahrzehntelangem Engagement in der Kirchengemeine und in verschiedenen Vereinen kennt, hat beim Kolping-Blasorchester den Taktstock zur Seite gelegt.

Mehr als 35 Jahre hat er das Orchester geleitet. Nun wurde er im Alter von 70 Jahren in der Mitgliederversammlung des KBO verabschiedet – und zugleich für 35-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. „Kein anderer hat den Verein so geprägt wie Du, Alfons. Du hast dem ganzen erst den richtigen Hauch gegeben – es ist quasi dein Lebenswerk“, erklärte der Vorsitzende des traditionsreichen Albersloher Orchesters, André Lammes, bei der Verabschiedung.

Lammers ließ die lange Vereinszeit des Dirigenten Revue passieren und bedankte sich für das große Engagement des Ehrenmitglieds des KBO.

Alfons Book meldete sich in seiner gewohnten Bescheidenheit ebenfalls zu Wort und bedankte sich bei den Mitgliedern des Orchesters für die schöne Zeit und die gute Zusammenarbeit. Apropos André Lammers: Er ist derzeitiger Nachfolger von Alfons Book wird nun das KBO dirigieren.

Auf der Tagesordnung der Versammlung standen neben der Ehrung des ehemaligen Dirigenten auch Vorstandswahlen. Gewählt wurden Marco Berheide (Vorsitzender), Judith Seebröker (Stellvertreterin), Luisa Holtmann (Schriftführerin), Lea Wiewel (Stellvertreterin), Christoph Seebröker (Kassierer), Kai Ostwald (Stellvertreter) sowie die Beisitzerin Antonia Terbaum und der Kolping-Vertreter Florian Averhoff.

Das Kolping-Blasorchester besteht im kommenden Jahr 50 Jahre. Dieses Jubiläum soll mit einem Oktoberfest im großen Rahmen gefeiert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2866985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F2592760%2F4852579%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker