VHS-Programm für Sendenhorst und Albersloh
Von Kino bis Selbstverteidigung

Sendenhorst/Albersloh -

Altbewährtes, aber auch interessante neue Angebote finden sich in dem Kursprogramm der VHS-Nebenstelle Sendenhorst. Die Angebote reichen von Kino bis Selbstverteidigung.

Freitag, 04.09.2015, 11:09 Uhr

Stellten Highlights aus dem Programm vor: Bruni Rasche, Martina Bäcker, Christine Klang, Jürgen Mai, Claudia Hein, Rudolf Blauth und Uwe Schnafel (v.li.).
Stellten Highlights aus dem Programm vor: Bruni Rasche, Martina Bäcker, Christine Klang, Jürgen Mai, Claudia Hein, Rudolf Blauth und Uwe Schnafel (v.li.). Foto: Anke Weiland

Altbewährtes, aber auch interessante neue Angebote finden sich in dem Kursprogramm der VHS-Nebenstelle Sendenhorst , das die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Bereichsleitern der VHS-Bildungsstätte zum Semesterbeginn vorstellten. Die Programmhefte wurden bereits an die Haushalte verteilt und sind zudem im Rathaus erhältlich.

Besonderes Highlight für Rudolf Blauth , VHS-Leiter, sei die Filmvorführung zur nächsten „Woche der Brüderlichkeit“ vom 6. bis 3. März 2016 „The Green Prince“ über den Sohn des Hamas-Mitbegründers Scheich Hassan Yousef. „Ein Thriller ohne Ende“, so Blauth. „Man vergisst ganz, das es ein Dokumentarfilm ist.“ Und auch der Vortrag mit Rainer Eppelmann zu „25 Jahre Deutsche Einheit“ am 26. Oktober im Haus Siekmann sei „etwas ganz Besonderes“.

Uwe Schnafel wies auf das neue Kursangebot „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen“ am 8. November hin, zu dem bereits sieben Anmeldungen vorliegen. Die Studienreisen nach Südengland, Thailand und Andalusien empfahl der Bereichsleiter ebenfalls.

Zum Thema Ökologie hat die VHS neben Tipps zur Haussanierung einen „lebendigen“ Vortrag zur Energiespeicherung für Photovoltaikanlagen am 4. November im Angebot, fügte Bereichsleiterin Christine Klang an.

Um die Optimierung der persönlichen beruflichen Entwicklung geht es in einem neuen Angebot, das die VHS allen Interessierten kostenlos anbietet. Bis zu acht Zeitstunden investiert Experte Wilhelm Reichmann nach persönlicher Terminabsprache, um eine „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ durchzuführen, so Blauth. Ebenfalls kostenfrei bieten zwei Dozentinnen den Kurs „Deutsch und Alphabetisierung für Frauen“ an. Er ist speziell für die Flüchtlinge gedacht, die noch keinen Aufenthaltstitel haben.

Neben den bewährten Gesundheitskursen gebe es auch in Sachen Kultur einige neue Angebote, erzählte Blauth. So hält die blinde Aktivistin Sabriye Tenberken am 23. September eine Lesung im Haus Siekmann. „Die Traumwerkstatt von Kerala. Die Welt verändern – das kann man lernen“, meint die mehrfach ausgezeichnete charismatische Frau.

Und mit den Workshops „Stageperformance und Bühnenpräsenz“, „Songwriting“ und „Stimmt die Stimme“ gebe es nun auch einige interessante Angebote ganz im Sinn der „Stadt der Stimmen“. So wie das Frauenkino habe sich auch das Seniorenkino mittlerweile bewährt, so die Mitarbeiter. Die nächste Vorstellung „Honig im Kopf“ am 27. September um 14.30 Uhr im Haus Siekmann sollten sich Interessierte vormerken.

Die Anmeldungen zu den Kursangeboten nehmen die Nebenstellen-Leiterin Martina Bäcker, ✆  0 25 26 / 30 31 12, oder ihre Kollegin Claudia Hein, ✆  0 25 26 / 30 31 13, persönlich oder telefonisch entgegen. Auch über das Internet sind Anmeldungen möglich.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3486279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852565%2F4852569%2F
Nachrichten-Ticker