Vier-Türme-Markt in Sendenhorst
Sehen – hören – staunen – genießen

Sendenhorst -

Das Programm ist vielversprechend: Von Kunst und Kultur, über Informationen, Musik und Tanz, bunte Verkaufsstände, einen Kinderflohmarkt, geöffnete Geschäfte bis zu Leckere für Gaumen und Magen hat der Vier-Türme-Markt am 24. April vieles zu bieten.

Donnerstag, 14.04.2016, 19:04 Uhr

Schicke Oldtimer, Autos, Roller und Trecker werden beim nächsten Vier-Türme-Markt sicher wieder die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich ziehen.
Schicke Oldtimer, Autos, Roller und Trecker werden beim nächsten Vier-Türme-Markt sicher wieder die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich ziehen. Foto: Metz

Das Programm ist vielversprechend: Von Kunst und Kultur über Informationen, Musik und Tanz, bunte Verkaufsstände, einen Kinderflohmarkt, geöffnete Geschäfte bis zu Leckereien für Gaumen und Magen hat der Vier-Türme-Markt am 24. April vieles zu bieten. Von 10 bis 18 Uhr erwartet die Besucher ein buntes Programm, das der Sendenhorster Gewerbeverein auf die Beine gestellt hat.

Auch in diesem Jahr wird die Sendenhorster Feuerwehr wieder mit von der Partie sein, die ihr neues Löschfahrzeug vorstellt und Groß und Klein die Möglichkeit bietet, sich so einen Wagen mal ganz aus der Nähe anzusehen oder sogar mal hineinzuklettern. Auch die Jugendfeuerwehr ist mit an Bord und steht als Gesprächspartner für interessierte Jugendliche zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es schicke Oldtimer zu bestaunen. Vom Trecker über Autos bis zum Roller wird dann vieles zu bestaunen sein. Dabei werden die Youngster auf besondere Weise mobil gemacht. Sie können an einem Bobby-Car-Rennen teilnehmen.

In der Fußgängerzone werden Vereine, Künstler und Händler ihre bunten Verkaufsstände aufbauen. Da können sich die Besucher auch schon mal ein passenden Geschenk für den bevorstehenden Muttertag besorgen. Dass die Sendenhorster Geschäfte an diesem Vier-Türme-Sonntag geöffnet sind, versteht sich traditionell schon fast von selbst.

An Informationsständen stehen Vertreter von Vereinen und Verbänden zu Gesprächen bereit oder laden zu unterhaltsamen Aktionen ein. Der Heimatverein wird beispielsweise Geschichten über Sendenhorst erzählen und nach     Marktende zu einem besonderen Stadtrundgang einladen, der ab 18.30 Uhr etwa 90 Minuten dauern wird.

Ein abwechslungsreiches Programm wird auch auf der Bühne des Gewerbevereins geboten. Musik- und Tanzvorführungen laden auf dem Kirchplatz zum Verweilen ein. So wird beispielsweise Omnid Salehi, ein junger Musiker aus Afghanistan und erfolgreicher Teilnehmer am Wettbewerb „Jugend musiziert“ die Zuhörer mit auf eine Reise in ferne Gefilde nehmen und persische Liebeslieder zur Gitarre darbieten.

Der Kinder- und Jugendchor der Pfarrgemeinde wird ebenfalls zu hören sein.

Ihr tänzerisches Können zeigen die Ballettgruppen der SG Sendenhorst, die Mädchen des „Hotspots“ und die Tanzgruppe um Heidrun Hennenberg alias „Kadisha“. Von Streetdance bis zu Bollywood-Dance, von lateinamerikanisch bis zu Hip-Hop. „Die Vorführungen werden bestimmt ein Eyecatcher“, ist der Gewerbeverein sicher.

Der Spielmannszug der SG Sendenhorst wird ebenfalls auf der Bühne aufspielen, aber auch an anderen Marktorten auftauchen. Über die Beweglichkeit des Solomariechens der KG „Schön wär‘s“, Leonie Kreutzer, darf dann auch gestaunt werden, wenn sie ihre temperamentvollen Tänze vorführt. Es wird eine Augen und Ohrenschmaus.

Der Kinderflohmarkt, der in diesem Jahr ganz bestimmt bei schönem Wetter stattfindet, hoffen die Veranstalter, beginnt um 12 Uhr rund um die Kirche. Und die Kinder, die nicht kaufen oder handeln mögen, können sich bei einer Runde auf einem Kinderkarussell vergnügen oder sich eine bunte Maske schminken lassen.

Ach ja, und wenn den Besuchern auf dem Markt noch seltsame Gestalten begegnen sollten, dann wird er sich vielleicht doch fragen, ob es nicht doch Elfen auf der Welt gibt. . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3931251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852552%2F4852561%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker