Sportverein Grün-Weiß Albersloh
Mit mehr Bewegung fit durch die nächsten Jahre

Albersloh -

Grün-Weiß Albersloh bietet ab dem nächsten Jahr neue Kurse an, die unter anderem aufgrund des größeren Platzangebots in der neuen Halle möglich gemacht werden können.

Freitag, 16.12.2016, 13:12 Uhr

Übungen für jedes Alter:  Wer nicht nur abhängen möchte, sondern auch andere Sportarten kennen lernen will, kann sich über ein erweitertes Kursusangebot des Sportvereins Grün-Weiß Albersloh freuen.
Übungen für jedes Alter:  Wer nicht nur abhängen möchte, sondern auch andere Sportarten kennen lernen will, kann sich über ein erweitertes Kursusangebot des Sportvereins Grün-Weiß Albersloh freuen. Foto: Christiane Husmann

Keine Lust auf Fußballspielen? Keinen Spaß an Dauerlauf? Es müssen nicht immer die gängigen Sportarten sein, die Männer, Frauen und Kinder in Bewegung setzen, findet der Sportverein Grün-Weiß Albersloh . Deshalb bietet er ab dem nächsten Jahr neue Kurse an, die unter anderem aufgrund des größeren Platzangebots in der neuen Halle möglich gemacht werden können.

Beispielsweise soll ab Januar Faszientraining angeboten werden, das sich hervorragend eignen soll, um Bewegungsdefizite oder Bewegungseinseitigkeiten auszugleichen. „Diese können sowohl im bewegungsarmen Alltag, als auch in eher einseitigen Sportarten auftreten. Mangelnde oder einseitige Bewegungen bedingen Verklebungen und Verfilzungen im Bindegewebe. Diese führen zu Verspannungsbeschwerden und Beweglichkeitseinschränkungen, was auf Dauer sehr belastend für die Gelenke und die Wirbelsäule ist“, erläutert der Sportverein.

In dem Kursus lerne man den Einsatz der Fazienrolle im Bereich der Faszienmassage kennen. „Alle Übungen können problemlos in den eigenen Alltag und das eigene Sportprogramm eingebaut werden. Die Übungen führen zur Entspannung der Faszien und halten diese bei regelmäßigem Training dauerhaft elastisch und geschmeidig“, so GWA.

Ein weiteres Kursusangebot nennt sich „Training mit den Schlingen“, das schneller, beweglicher und kräftiger machen soll. „Die Übungen beschränken sich nicht auf einzelne Bereiche oder Muskeln. Vielmehr werden ganze Muskelketten trainiert“, so der Sportverein. Da bei nahezu jeder Sportart Anforderungen an einzelne Muskelketten gestellt würden, stelle sich schnell ein positiver Effekt ein. Der Sportverein beschreibt das Kursusangebot als ein „ausgewogenes Körperworkout“, in dem in der Gruppe individuell nach Leistungsstärke und Anspruch trainieren werden könne.

Auch die „Tänzerische Früherziehung“ soll nicht zu kurz kommen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab drei Jahren. „Schon Kleinkinder reagieren auf Musik mit rhythmischer Bewegung. In der tänzerischen Früherziehung gehen wir auf diesen Bewegungsdrang ein und bieten den Kindern eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich zur Musik zu bewegen“, schreibt der Sportverein. Dabei sollen kurze Geschichten eine große Rolle spielen und die Fantasie der Kinder anregen. „Dance a story” richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis neun Jahren und von zehn bis 15 Jahren. „Tanze eine Geschichte“ ist das Motto dieser Tanzkurse für Schulkinder und Jugendliche. Mit Hilfe von Jazz-Dance und Elementen des modernen Tanzes sollen mit den Kindern und Jugendlichen tänzerisch Geschichten einstudiert werden. „Wir verbinden Tanz und Schauspiel. Dies können bekannte Geschichten wie Alice im Wunderland oder das Dschungelbuch sein – oder auch eigene Geschichten“, beschreibt der Verein, in dem es weiter heißt: „Bei unseren Dance-a-Story-Aufführungen und Gastauftritten könnt ihr zudem Bühnenerfahrungen sammeln.“

Natürlich sollen auch die Allerjüngsten auf ihre Kosten kommen. Kinder im Alter von ein bis vier Jahren können sich beim Kinderturnen austoben. „Die Kinder lernen mit ihren Eltern und anderen Familien die Vielfalt des Kinderturnens kennen. Im Vordergrund steht das Sammeln vielseitiger Bewegungserfahrungen mit und ohne Materialien und Geräte – vom kleinen Spiel mit Alltagsmaterialien bis hin zum Kennenlernen von Bewegungslandschaften. Die Kinder erleben durch Nachahmen und eigenständiges Probieren die Welt des Kinderturnens“, heißt es bei Grün-Weiß. Ziel des Eltern-Kind-Turnen sei es, den Kindern Freude an Bewegung zu vermitteln – jetzt und für ihr späteres Leben.

Neu ist auch das Turnangebot, das sich speziell an Kinder zwischen drei und sechs Jahren richtet. Mit den neuen Kursen sieht sich der Sportverein gut aufgestellt und hofft, alle Generationen zu mehr Bewegung animieren zu können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4504430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852552%2F4852553%2F
„40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Stadion-Debatte im Rat : „40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Nachrichten-Ticker