Sportabzeichen
Platz sechs im Kreis Warendorf

Sendenhorst -

Im Jahr 2016 sind 403 Jugendsportabzeichen und 71 Sportabzeichen für Erwachsene abgelegt worden. Darüber war nicht nur Stützpunktleiter Josef Demming bei der Übergabe der Urkunden sehr erfreut, auch der Obmann des Kreissportbundes Warendorf, Wolfgang Woiczyk, lobte das Engagement der Sendenhorster: „Das ist Platz sechs im gesamten Kreis Warendorf.“

Donnerstag, 02.02.2017, 14:02 Uhr

Auch viele Erwachsene legten im vergangenen Jahr – nicht zum ersten Mal – ihre Sportabzeichen-Prüfungen ab.
Auch viele Erwachsene legten im vergangenen Jahr – nicht zum ersten Mal – ihre Sportabzeichen-Prüfungen ab.

Bei der Vorstellung der Sportabzeichen-Statistik vor ein paar Tagen (WN berichteten) war es schon ersichtlich: Mit insgesamt 474 abgelegten Sportabzeichen verzeichnete der Stützpunkt Sendenhorst im vergangenen Jahr ein fettes Plus von über 24 Prozent zum Jahr davor. Im Jahr 2016 sind 403 Jugendsportabzeichen und 71 Sportabzeichen für Erwachsene abgelegt worden. Darüber war nicht nur Stützpunktleiter Josef Demming bei der Übergabe der Urkunden sehr erfreut. Auch der Obmann des Kreissportbundes Warendorf , Wolfgang Woiczyk, lobte das Engagement der Sendenhorster: „Das ist Platz sechs im gesamten Kreis Warendorf.“

Das Sportabzeichen sei ein fester Bestandteil im Sendenhorster Vereinsleben, betonte der stellvertretende Bürgermeister Martin Mühlenhöver in seinem Grußwort. Das Stützpunkt-Team motiviere in jedem Jahr Schüler, Erwachsene und ganze Familien, etwas für die Gesundheit und die Fitness zu tun. „Es kann auch ein Beitrag zur Integration sein.“

Bernd Petry, der zweite Vorsitzende der SG, dankte nicht nur den ehrenamtlichen Helfern, er zollte auch den Sportlern Respekt, „die das Ziel nicht aus den Augen verloren haben.“ Es sei wichtig, sich fit zu halten, betonte er: „Bleibt in Bewegung.“

Josef Demming erwähnte noch einmal lobend das Engagement der Schulen im vergangenen Sportabzeichen-Jahr. Auch einige Sportgruppen der SG hätten sich wieder daran beteiligt. Und das Angebot, alle Disziplinen des Sportabzeichens an einem Tag abzulegen, hätten insgesamt 62 Teilnehmer wahrgenommen. „Das Angebot wird es auch im kommenden Jahr wieder geben“, kündigte Demming aufgrund der großen Resonanz an. Seinen „Kollegen“ vom Sportabzeichen-Team dankte Demming für die Hilfe, dabei vergaß er auch die Helfer, die immer mal wieder kurzfristig einspringen würden, nicht.

Eine positive Bilanz zeigte sich auch bei den jüngsten Sportlern: Bei den Mini-Sportabzeichen, die Melanie Traven mit einigen Helfern abgenommen hatte, sei im vergangenen Jahr eine Steigerung zu verzeichnen gewesen, merkte Demming an. Mit 105 abgelegten, erfolgreichen Prüfungen hat sich die Zahl im Vergleich zum Jahr 2015 (50) sogar mehr als verdoppelt.

Für gute Unterhaltung hatte zu Beginn der Urkundenverleihung die Hip-Hop-Formation der SG-Tanzabteilung „2XO“ gesorgt, die mit ihrer Choreographie Lust aufs Tanzen machte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4602080?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852548%2F4852550%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker