Kolping-Altkleidersammlung
Kolping-Mitglieder und Musiker schleppen 4,24 Tonnen Altkleider

Sendenhorst/Albersloh -

Alle Hände voll zu tun hatten die Sendenhorster Kolpingfamilie und das Albersloher KBO bei der traditionellen Altkleidersammlung. Sie trugen 4,24 Tonnen Altkleider zusammen.

Montag, 10.04.2017, 15:04 Uhr

Schwer zu schleppen hatten die jungen Mitglieder des Kolping-Blasorchesters. Sie trugen 2,24 Tonnen Altkleider zusammen.
Schwer zu schleppen hatten die jungen Mitglieder des Kolping-Blasorchesters. Sie trugen 2,24 Tonnen Altkleider zusammen.

„Kolping hilft helfen“: Unter diesem Leitwort stand die alljährliche Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie. Die Gemeinschaftsaktion des Kolping-Bezirks Ahlen wird seit mehr als 25 Jahren in Ahlen, Albersloh, Drensteinfurt, Rinkerode, Walstedde und Sendenhorst durchgeführt.

In Sendenhorst machten sich 15 Helfer mit vier Fahrzeugen, die seit Jahren von der Firma Jaspert und Kuhlmann und von der Stadt Sendenhorst zur Verfügung gestellt werden, auf den Weg. Am Endes des Tages hatten sie rund zwei Tonnen Altkleider zusammengetragen.

15 Kolping-Mitglieder haben in Sendenhorst mit angepackt.

15 Kolping-Mitglieder haben in Sendenhorst mit angepackt.

In Albersloh fuhren die Musiker des Kolping-Blasorchesters mit privaten Fahrzeugen durch das Dorf, um die Altkleidersäcke, die an die Straßen gestellt worden waren, einzusammeln. Auch am Dorfplatz wurden Altkleidersäcke entgegengenommen. Mit einem voll beladenen Lkw fuhren sie dann nach Sendenhorst, wo die Altkleider gewogen und in einen anderen Lkw verladen wurden. In Albersloh wurden 2,24 Tonnen gesammelt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4760831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852548%2F4894353%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker