Sendenhorster Reitertage 2017
Arbeitsreiche Tage für das ganze Team

Sendenhorst -

Am Freitag ertönt die Startglocke der Sendenhorster Reitertage um 8.30 Uhr zum ersten Mal. Dann zeigen die ersten Reiter, was sie können.

Mittwoch, 03.05.2017, 14:05 Uhr

Die Anlage wurde auf Hochglanz poliert, die Turnierpläne stehen, für Essen und Trinken ist gesorgt: Die Organisatoren der Sendenhorster Reitertage 2017 freuen sich auf das kommende Wochenende.
Die Anlage wurde auf Hochglanz poliert, die Turnierpläne stehen, für Essen und Trinken ist gesorgt: Die Organisatoren der Sendenhorster Reitertage 2017 freuen sich auf das kommende Wochenende.

Am morgigen Freitag ertönt sie zum ersten Mal – die Startglocke der Sendenhorster Reitertage 2017. Um 8.30 Uhr wird der erste Reiter im Springparcours zeigen, was die Winterarbeit gebracht hat und wie gut Reiter und Pferd auf die „grüne“ Saison vorbereitet sind. Viel Arbeit wartet auf die Vereinsmitglieder: denn 1750 Nennungen für die 29 Einzelprüfungen auf mehreren Reitplätzen wollen bis Sonntagabend „abgearbeitet“ werden. Einen vollständigen Überblick über den Zeitplan der Reitertage können Interessierte zur Planung auch auf der Homepage des RV Sendenhorst , www.rv-sendenhorst.de, nachlesen.

Während am Freitagvormittag überwiegend die jungen Pferde, die ihre Erfahrungen im Springparcours und im Dressurviereck noch sammeln müssen, an den Start gehen, werden ab Mittag in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L an Reiter und Pferd schon höhere Anforderungen gestellt.

Am Samstag stehen Dressur- und Springprüfungen von der Klasse E bis zur Klasse M auf dem Plan. Neben den Oldies bekommt aber auch der Reiternachwuchs die Chance zum sportlichen Vergleich. In speziellen Prüfungen für die noch ganz jungen Reiterinnen und Reiter können diese den Stand ihrer reiterlichen Ausbildung messen.

Am Sonntag stehen dann einige sportliche Höhepunkte der Reitertage an. Dazu gehört sicherlich die erste Wertungsprüfung um den Springpokal der Volksbanken des Kreises Warendorf , eine Springprüfung der Klasse M, die gegen 13.30 Uhr starten wird.

Nachmittags soll sich die Hauptaufmerksamkeit der Besucher auf ein reiterloses Pferd und auf eine Lostrommel richten. Je nach Verlauf der vorangehenden Prüfung, steht etwa um 16 Uhr die Verlosung eines fünfjährigen Fuchs-Wallachs an. Der noch namenlose Wallach stammt von dem Hengst „Floribot“ ab und wurde aus einer „Ehrenpreis“-“Rosenkavalier“-Mutter gezogen. „Floribot“ ist von seinem Vater, dem Ausnahmehengst „Florestan I“, geprägt und bietet Dressurgene erster Güte, heißt es in der Ankündigung zu den Reitertagen. Auch „Ehrenpreis“ macht durch zahlreiche Platzierungen seiner Söhne und Töchter auf sich aufmerksam. Erfolgreichster Nachkomme ist sein Sohn „Emilio“, der mit Isabell Werth für Furore sorgt. Der Wallach wird während der Turniertage immer wieder mal vorgestellt. Lose sind auf dem Turniergelände zum Preis von einem Euro je Los zu bekommen. Selbstverständlich sind neben dem Hauptpreis auch viele andere schöne Preise zu gewinnen, wie zum Beispiel einer der heiß begehrten Tische beim Sendenhorster Oktoberfest und viele Gutscheine der heimischen Geschäftswelt und der Gastronomie.

Ein volles, aber auch sehr interessantes Programm ist am Wochenende zu bewältigen. Dank der vielen Helfer aus dem Verein, den engagierten Eltern und Freunden sowie nicht zuletzt den Sponsoren ist alles bestmöglich vorbereitet, sind die Organisatoren sicher. Zum guten Gelingen wünscht sich der Reit- und Fahrverein Sendenhorst jetzt noch schönes Wetter und viele Zuschauer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F4852548%2F4972395%2F
Nachrichten-Ticker