Erhebliche Verkehrsbehinderungen
Sendenhorst wird für Schwerlastverkehr gesperrt

Sendenhorst -

Am Mitte Mai werden in Sendenhorst erhebliche Verkehrsbehinderungen erwartet. Die Landesstraße 586 wird im Teilbereich Lorenbeckstraße wegen gesperrt. Und Lkw sollen gar nicht mehr durch die Stadt fahren.

Freitag, 05.05.2017, 12:05 Uhr

Solche Bilder mit sich in der Innenstadt stauenden Lkw wird es am Mitte Mai für einige Monate in Sendenhorst nicht geben.
Solche Bilder mit sich in der Innenstadt stauenden Lkw wird es ab Mitte Mai für einige Monate in Sendenhorst nicht geben. Foto: -jot-

Am 15. Mai beginnt das Abwasserwerk im Bereich der Lorenbeckstraße zwischen Höckerskamp und Bersenkampstraße mit Sanierungsarbeiten an der Kanalisation. Dafür wird die Landesstraße 586 im betroffenen Bereich voll gesperrt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Pkw werden über das parallel verlaufende Osttor umgeleitet. Dort wird eine Halteverbotszone eingerichtet. Außerdem wird die Geschwindigkeit im Umleitungsbereich auf Tempo 30 reduziert.

Der Schwerlastverkehr wird großräumig an Sendenhorst vorbeigeleitet. Aus Richtung Albersloh erfolgt die Umleitung über Drensteinfurt und Ahlen bis zum Kreisverkehr in Tönnishäuschen. In der Gegenrichtung ist die Umleitung ebenfalls entsprechend ausgeschildert.

Die Ortsdurchfahrt Sendenhorst ist während der Bauzeit für Lkw gesperrt. Lediglich Anlieger können von beiden Seiten aus bis vor die Baustelle fahren.

Die Linienbusse fahren vom Lambertiplatz über den Höckerskamp, den Südendamm und den Prozessionsweg zurück auf die Lorenbeckstraße. Um den Bussen ein reibungsloses Durchkommen zu gewährleisten, wird auch auf diesen Strecken ein Halteverbot ausgeschildert.

Die Baumaßnahme an der Lorenbeckstraße wird sich etwa drei Monate hinziehen. Die Stadt sei bemüht, den Zeitraum so kurz wie möglich zu halten.

Das Abwasserwerk erneuert in der Lorenbeckstraße den Mischwasserkanal und alle Anschlussleitungen. In diesem Jahr wird der Abschnitt zwischen Höckerskamp und Bersenkampstraße bearbeitet.

Im Anschluss wird auch noch 2017 der Kanal in der Bersenkampstraße erneuert und die Straße komplett neu hergestellt.

Im Jahr 2018 wird dann der zweite Bauabschnitt der Lorenbeckstraße zwischen Bersenkampstraße und Prozessionsweg angegangen. Die Asphaltdeckschicht der L 586 wird dabei jeweils in ganzer Straßenbreite erneuert. An den Kosten beteiligt sich der Landesbetrieb Straßenbau. Die gesamten Kosten betragen in diesem Jahr etwa eine Million Euro.

Die Stadt weist darauf hin, dass jeden Donnerstag um 15 Uhr ein fester Besprechungstermin auf der Baustelle stattfindet, an dem die Beteiligten für Fragen oder Anregungen der Anlieger zur Verfügung stehen.

Bei guter Witterung soll die Gesamtbaumaßnahme bis Ende November abgeschlossen sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4812113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker