Signale gibt es seit Jahrhunderten
Jagdhorn-Tradition

Das Jagdhorn wird heute nicht nur zur Lenkung der Jagd, sondern auch zum Verblasen der Strecke verwendet. Das Jagdhornblasen hat eine Jahrhunderte alte Tradition. Die Jagdkultur erreichte im Mittelalter einen gewissen Höhepunkt. Im 16. Jahrhundert erließen die Landesfürsten das sogenannte „Jagdregal“, das auch Gesetzmäßigkeiten für die Durchführung einer Jagd enthielt. In den damals großen Wäldern war eine geordnete Jagd ohne Hörner als Alarmsignal für Schützen und Treiber nicht durchführbar. Durch die veränderte Struktur der Landschaft hat das Jagdhorn bei der Durchführung der Treibjagden nicht mehr die Bedeutung, wie noch vor einigen Hundert Jahren. Dafür hat es bei der Brauchtumspflege einen umso höheren Stellenwert erreicht und somit mehr an Bedeutung gewonnen.

Mittwoch, 10.05.2017, 06:05 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4822784?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker