Pastoralplan liegt vor
Zwölf gefüllte Themenkörbe

Sendenhorst -

Seit Sonntag ist nun nachzulesen, welche Zielsetzungen die Arbeit in der Pfarrgemeinde St. Martinus und Ludgerus in den kommenden fünf Jahren haben soll.

Dienstag, 13.06.2017, 06:06 Uhr

Der biblische Leitgedanke des Pastoralplans entstammt der neutestamentlichen Wunder-Erzählung der Speisung der Fünftausend.
Der biblische Leitgedanke des Pastoralplans entstammt der neutestamentlichen Wunder-Erzählung der Speisung der Fünftausend.

Seit Sonntag ist nun nachzulesen, welche Zielsetzungen die Arbeit in der Pfarrgemeinde St. Martinus und Ludgerus in den kommenden fünf Jahren haben soll. Der Pastoralplan – in einem anschaulich gestalteten Heftchen dargestellt – liegt auf dem Tisch und führt aus, welche Gedanken sich die Steuerungsgruppe in Zusammenarbeit mit vielen Gemeindemitgliedern gemacht hat. Der Plan soll nun als Wegweiser und Zielsetzung für die Gemeindearbeit gültig sein und in regelmäßigen Abständen vor der aktuellen Situation überprüft werden.

Aus den zwölf Brotkörben, die nach der neutestamentlichen Speisung der 5000 übrig blieben, wurden in diesem Pastoralplan die zwölf Themenkörbe „Jugend“, „Liturgie“, „Familie“, „ Caritas und Soziales“, „www.kirche.de“, „Senioren“, „Begegnung“, „Kirchenmusik“, „Ökumene“, „Gemeinschaft“, „Katechese“ und „Verschiedenes“. Für jeden der „Themenkörbe“ wurden konkrete Ziele formuliert, die kurzfristig oder auch mittelfristig erreicht werden sollen. In den Korb „Jugend“ beispielsweise wurden Bereiche wie der Sachausschuss Jugend mit seinen Projekten Weltjugendtag, Gang zum Stall, Taizé und Ferienfreizeiten ebenso eingeordnet, wie die Realschule, die Firmung, die Messdiener, die KLJB , die Pfadfinder oder das KolpingBlasorchester. „Wir wollen Freiräume entwickeln und weiterhin ermöglichen, in denen junge Katholiken neue Wege gehen und Unkonventionelles ausprobieren können“, heißt es in den Überlegungen. Zu den kurzfristigen Zielen heißt es: „Wir entwickeln mit Jugendlichen und für Jugendliche neue gottesdienstliche Formen, die an deren Lebenswelt anknüpfen und entsprechend gestaltet sind“. Und: „Wir schenken den ,Lebenswendepunkten‘ besondere Aufmerksamkeit, etwa zum 18. Geburtstag“. Mittelfristig sollen besondere Events entwickelt werden, die den Raum Kirche auch als besonderen Ort zur Geltung bringen, zum Beispiel Kirche bei Nacht.

Im Themenkorb „Senioren“ sind Aktionen zur Gestaltung des Lebens für und mit älteren Gemeindemitgliedern, aber auch zur Begleitung und Seelsorge enthalten.

Im Korb „Ökumene“ finden sich Gedanken zu gemeinsamen Aktionen der beiden christlichen Gemeinden wie etwa die gegenseitige Gratulation zu Erstkommunion und Konfirmation. Kurzfristiges Ziel sei etwa, dass Pfarr- und Gemeindebriefe in den jeweils anderen Kirchen ausgelegt werden, um die gegenseitige Information zu fördern. Es soll mittelfristig beispielsweise aber auch projektbezogene gemeinsame Bibelgespräche geben.

Auf diese Weise sind in den einzelnen Körben viele Gedanken zu finden. Wer sie nachlesen möchte, kann sich den Pastoralplan aus dem Internet herunterladen:► www.st-martinus-und-ludgerus.de/.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4925527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker