34. Volksradfahren in Sendenhorst
230 Volksradler auf Tour

Sendenhorst -

230 kleine und große Radfahrfreunde machten sich am Sonntag auf den Weg, um am 34. Volksradfahren der Sendenhorster Sportgemeinschaft teilzunehmen.

Dienstag, 11.07.2017, 06:07 Uhr

230 kleine und große Freunde des Radfahrens schickten Bernd Petry (l.) und Thomas Erdmann (r.) auf die zwei Strecken. Zum Abschluss freuten sich Ute Hauth, Moritz Koch, und Eyke Linnemann über ihre Gewinne (kl. Foto).
230 kleine und große Freunde des Radfahrens schickten Bernd Petry (l.) und Thomas Erdmann (r.) auf die zwei Strecken. Zum Abschluss freuten sich Ute Hauth, Moritz Koch, und Eyke Linnemann über ihre Gewinne (kl. Foto). Foto: Dirk Vollenkemper

230 kleine und große Radfahrfreunde machten sich am Sonntag auf den Weg, um am 34. Volksradfahren der Sendenhorster Sportgemeinschaft teilzunehmen. Passend zum Start um 12 Uhr schaute dann auch die Sonne heraus. Zwei schöne Strecken, eine über 24 Kilometer und die andere über 31 Kilometer, hatten die Verantwortlichen der SG Sendenhorst für die Radler abgesteckt. Knapp 80 freiwillige Helfer sorgten dafür, dass die Sportler gut am Zielort, der St.-Martin Halle, ankamen.

Dort wartete dann auf die kleinen Freunde des Radsports ein buntes Spielprogramm. Die Kita „Stoppelhopser“ hatte abwechslungsreiche Unterhaltung vorbereitet. Auch für Speisen und Getränke war gesorgt. Diese Aufgabe hatten die Handballer übernommen, die sich um die Teilnehmer kümmerten. Kaffee, Kuchen sowie Würstchen und Kaltgetränke in großer Auswahl wurden angeboten.

Mit Spannung wurde dann zum Abschluss des Tages die Verlosung erwartet. Unter allen Teilnehmern wurden 25 Preise verlost. Ute Hauth war am Ende die glückliche Gewinnerin eines Fahrrads. Über eine neue Regenjacke freut sich Moritz Koch , und Eyke Linnemann ging mit einer neuen Fahrradtasche nach Hause.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5000425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Preußen Münster sperrt Tatverdächtigen für drei Jahre aus
Lerow Kwado (l) bedankt sich bei Fans des SC Preußen Münster für die Unterstützung.
Nachrichten-Ticker