Sommertouren der Pfadfinder
Treffpunkt „Vreden“

Sendenhorst -

Zu einer „Sternfahrt“ brachen verschiedene Gruppen der Sendenhorster Pfadfinder in dieser Woche auf. Von unterschiedlichen Startorten aus führt der Weg aller Gruppen bis zum heutigen Samstag nach Vreden.

Samstag, 19.08.2017, 11:08 Uhr

Die Sendenhorster ließen sich am Schriftzug „I am sterdam“ ebenso ablichten, wie viele andere Besucher der hollandischen Metropole. Am Dienstag waren die jungen Leute mit ihren Rädern vom Hallenbad in Sendenhorst aus gestartet.
Die Sendenhorster ließen sich am Schriftzug „I am sterdam“ ebenso ablichten, wie viele andere Besucher der hollandischen Metropole. Am Dienstag waren die jungen Leute mit ihren Rädern vom Hallenbad in Sendenhorst aus gestartet.

Zu einer „Sternfahrt“ brachen verschiedene Gruppen der Sendenhorster Pfadfinder in dieser Woche auf. Von unterschiedlichen Startorten aus führt der Weg aller Gruppen bis zum heutigen Samstag nach Vreden. Die Gruppe „Bossranah“ beispielsweise machte sich am Dienstag in der Früh mit den Fahrrädern auf. Zunächst ging es per Rad nach Münster, von dort mit dem Zug nach Haarlem, kurz hinter Amsterdam. Von dort machten sich die jungen Leute wieder mit dem Fahrrad auf die rund 180 Kilometer lange Strecke nach Vreden.

Am ersten Abend steuerten die Pfadfinder einen Zeltplatz in der Nähe von Zandvoort an. Het Naaldenveld ist ein internationales Scoutingzentrum, so dass sich die Sendenhorster an diesem Abend in der Gesellschaft von vielen Gleichgesinnten ihre Abendessen auf ihren Gaskochern zubereiteten. Ehe sie sich in ihren Zelten zur Ruhe begaben.

Am Mittwochmorgen war noch Zeit für einen Abstecher zum Meer. Und auch wenn der Himmel bewölkt war, gönnten sich Pfadfinder ein Bad in der Nordsee, ehe sie sich wieder aufs Rad schwangen.

50 Kilometer legten sie an diesem Tag zurück. „Wir haben uns natürlich auch in Amsterdam umgesehen und dabei festgestellt, dass es dort noch mehr Fahrräder gibt, als in Münster“, berichtet Melanie Haverkamp . Am Mittwochabend schlug die Gruppe ihre Zelte auf einem Bauernhof auf. „Beim Abendessen konnten wir eine schöne Aussicht auf eine Burg genießen“, berichten die Sendenhorster weiter.

Heute wollen sie in Vreden eintreffen und dort auf die weiteren Sendenhorster Pfadfinder stoßen, die aus anderen Richtungen und mit anderen Fortbewegungsarten den Weg dorthin angetreten haben, um bis zum kommenden Donnerstag dort ihr Sommerlager zu verbringen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5085967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker