Raiffeisen Warendorf zieht Bilanz
Erfolgreiches Jahr für Raiffeisen

Sendenhorst -

Am Dienstagabend konnten Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisen Warendorf auf eine erfolgreiche Bilanz des Jahres 2016 schauen. Sowohl die Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat als auch der Bericht über die Prüfung durch den Raiffeisen-Verband Westfalen-Lippe fielen positiv aus, so dass die Mitglieder einstimmig die Entlastung erteilten.

Donnerstag, 24.08.2017, 07:08 Uhr

Die neu gewählten und bestätigten Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat: Walter Niestert, Hermann-Josef Tacke, Norbert Hunkemöller, Clemens Gersmann, Gregor Schulze Willbrenning und Dirk Hunkemöller. Dankeschön: Geschäftsführer Norbert Hunkemöller (2.v.l.) und Vorstandsvorsitzender Heinz-Theo Stauvermann (2.v.r.) danken dem scheidenden Vorstandsmitglied Christian Quas (r.) und seiner Frau Anne Quas.
Die neu gewählten und bestätigten Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat: Walter Niestert, Hermann-Josef Tacke, Norbert Hunkemöller, Clemens Gersmann, Gregor Schulze Willbrenning und Dirk Hunkemöller.

Am Dienstagabend konnten Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisen Warendorf auf eine erfolgreiche Bilanz des Jahres 2016 schauen. Sowohl die Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat als auch der Bericht über die Prüfung durch den Raiffeisen-Verband Westfalen-Lippe fielen positiv aus, so dass die Mitglieder einstimmig die Entlastung erteilten. Zwar seien die Zeiten nicht leichter geworden, so Geschäftsführer Norbert Hunkemöller . Aber man sei gut aufgestellt, um den Anforderungen des Marktes entsprechen zu können. Insgesamt seien die Umsätze rückläufig, was auf sinkende Preisen zurückzuführen sei. Da die Erträge aber stabil geblieben sind, können sich die Mitglieder auf eine vierprozentige Dividende und eine 0,3-prozentige Warenrückvergütung freuen.

Eine besondere Ehre wurde dem auf eigenen Wunsch ausscheidenden Vorsitzenden des Aufsichtsrates zuteil. Nach 22 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit – 20 Jahre davon als Vorsitzender – schied Christian Quas aus. Vom Raiffeisen-Verband erhielt er für seine Verdienste die silberne Raiffeisen-Nadel mit der entsprechenden Urkunde. Im Namen aller Mitglieder bedankte sich der Vorsitzende des Vorstandes, Heinz-Theo Stauvermann, für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten 22 Jahren mit einem entsprechenden Präsent.

Wiedergewählt in den Aufsichtsrat wurden Clemens Gersmann, Hermann Josef Tacke und Walter Niestert. Für das scheidende Mitglied wurde Dirk Hunkemöller in den Rat gewählt. In der letzten gemeinsamen Sitzung wurde bereits Gregor Schulze Willbrenning zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates bestimmt. Dass alle Mitglieder mit dieser Besetzung einverstanden sind, belegt die Einstimmigkeit bei allen Wahlgängen.

Auch wenn die Zeiten schwieriger werden, hat sich die Raiffeisen Warendorf eG wieder viel vorgenommen. So stellte Anna Hummert von der Firma Odas ein Softwareprogramm vor, das den Landwirten bei den neuen Anforderungen aus der Düngeverordnung behilflich sein kann. Dabei stehen die Mitarbeiter der Genossenschaft als Schnittstelle beratend und tatkräftig bereit. Das moderne und bedarfsgerechte neue Pflanzenschutzmittel-/Säure- und Pflanzenöllager in Enniger als auch die zwei Hallen, die im nächsten Jahr in Sendenhorst gebaut werden, sollen eine einwandfreie und reibungslose Belieferung der landwirtschaftlichen Kunden sicherstellen, blicken Mitglieder, Vorstand und Aufsichtsrat gemeinschaftlich in eine erfolgreiche Zukunft.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5096540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker