Wehrleute trainieren den Umgang mit Gefahrgut
„Chemikalien-Unfall“ auf Speditionsgelände

Sendenhorst -

Ein Chemie-Unfall beschäftigte die Sendenhorster Feuerwehr. Doch das zum Glück nur bei einer großen Übung.

Montag, 02.10.2017, 15:10 Uhr

In Spezialschutzanzügen öffneten die Wehrleute einen Lkw, aus dem, so die Simulation, Chemikalien ausliefen.
In Spezialschutzanzügen öffneten die Wehrleute einen Lkw, aus dem, so die Simulation, Chemikalien ausliefen. Foto: Ralf Willinghofer

Diesmal war es nun eine Übung, aber die hatte es in sich. Denn zum traditionellen Sommerabschluss hatte sich die Feuerwehr auf dem Gelände der Spedition Bodo von Dinklage mit Gefahrgut auseinanderzusetzen.

Angenommen worden war ein sogenannter „GSG-Unfall“, berichtet Feuerwehr-Pressesprecher Ralf Willinghöfer. Die Abkürzung „GSG“ steht für „Gefährliche Stoffe und Güter“, zum Beispiel Chemikalien. Beim Rangieren auf dem Speditionsgelände waren zwei Lkw zusammengestoßen, wobei die Ladung eines Aufliegers beschädigt wurde und Chemikalien ausliefen, die beseitigt werden mussten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5195829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker