Junge Wehrleute üben wie die „Großen“
Nachwuchs trainiert den Ernstfall

Sendenhorst -

Arbeitsreiche Tage liegen hinder der Sendenhorster Jugendfeuerwehr. Sie hatte zahlreiche Übungen und Trainingseinheiten zu absolvieren.

Dienstag, 17.10.2017, 16:10 Uhr

Im „Käfig“ mussten die Jugendlichen den richtigen Weg finden.
Im „Käfig“ mussten die Jugendlichen den richtigen Weg finden.

Üben wie die „großen“ Feuerwehrleute: Das stand in den vergangenen Tagen auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr.

Am Wochenende wurde der „Berufsfeuerwehrtag“ durchgeführt, bei dem die angehenden Wehrleute einen Tag aus dem Leben eines Berufsfeuerwehrmannes nachstellten. Am Freitagabend begann diese Aktion mit einer Übung auf dem Hof Strohbücker.

In der Nacht zum Samstag wurden viele kleine Einsätze sowie Fehlalarme „trainiert“. Am Samstagmorgen fand dann eine Großübung auf dem Gelände der Sendenhorster Grundschule statt. Dort war angenommen worden, dass ein Feuer in der Turnhalle ausgebrochen war und dort mehrere Personen vom Brand eingeschlossen waren. Die Nachwuchswehrleute „retteten“ alle Personen und zwei Dummies.

Am Montagabend begaben sich die Jugendlichen dann auf die Atemschutzübungsstrecke in Ahlen, wie es auch die aktiven Wehrleute regelmäßig machen müssen, heißt es im Bericht der Feuerwehr . Das sei für alle eine anstrengende Angelegenheit gewesen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5229215?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Preußen Münster sperrt Tatverdächtigen für drei Jahre aus
Lerow Kwado (l) bedankt sich bei Fans des SC Preußen Münster für die Unterstützung.
Nachrichten-Ticker