Verkehrsamt lehnt einheitliche Geschwindigkeit ab
Tempo 30 und 50 im ständigen Wechsel

Albersloh/Sendenhorst -

Für Autofahrer ist es nicht ganz einfach, sich im dichten Schilderwald zu orientieren. Sowohl im Ortskern von Albersloh als auch in dem von Sendenhorst wechseln sich Tempo 30 und Tempo 50 ständig ab.

Dienstag, 24.10.2017, 14:10 Uhr

Hier gilt auf der Alverskirchener Straße Tempo 30. Doch das nicht durchgehend bis zur Dorfmitte.
Hier gilt auf der Alverskirchener Straße Tempo 30. Doch das nicht durchgehend bis zur Dorfmitte. Foto: Josef Thesing

Im Prinzip gibt es nur eine Lösung, damit auf der einen Seite die Autofahrer und auf der anderen Fußgänger und Radfahrer den Überblick behalten – und nicht im zuweilen dichten Schilderwald die Orientierung verlieren: eine einheitliche Geschwindigkeit. Und die kann aus Sicht der Befürworter in den Ortskernen nur bei Tempo 30 liegen.

In Albersloh ist diese Geschwindigkeit im Wesentlichen umgesetzt. Im Dorfkern gilt sie, auf der Bahnhofstraße auch – und auch ein Stück weiter auf der Alvers­kirchener Straße. Aber nicht überall, wie Bürgermeister Berthold Streffing in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung informierte. Denn ausgerechnet in den wenigen Metern am „Zwergenstübchen“ bleibt es bei 50 Stundenkilometern, die Autofahrer können also dort beschleunigen. Das Straßenverkehrsamt habe es abgelehnt, auch diesen Bereich zu „entschleunigen“, was für einiges Kopfschütteln sorgte. Von „Willkür“ war sogar die Rede – vor allem in Bezug auf die Begründung für die Ablehnung: Von der Landesstraße aus gebe es keinen direkten Zugang zu der Einrichtung für Kleinkinder. Und so sei es wohl angezeigt, den Damen und Herren vom Straßenverkehrsamt „mehr vor das Schienbein zu treten“.

Unwesentlich anders verhält es sich im Nahbereich der Schule an der Bergstraße, denn auch dort gibt es keinen direkten Zugang zur Schule, wohl aber viele Kinder, die die Straße überqueren. Dort gilt nun Tempo 30.

Das gilt nun auch in Sendenhorst im Bereich des Krankenhauses. Aber nur dort, und dann wenige Hundert Meter weiter im Bereich das Rathauses, an dem nun der Zebrasteifen farblich aufgewertet und mit zusätzlichen Markierungen versehen wurde, um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Was für die Bergstraße in Albersloh gelte, könnte auch für den Übergang von Hallenbad und Westtorhalle zu Friedhof und Westtorplatz gelten, hatte die Stadt gehofft. Der Antrag wurde abgelehnt. Und auch an der Weststraße zwischen Fußgängerzone und Haus Siekmann – ein Schulweg – gilt weiter Tempo 50. Antrag ebenfalls abgelehnt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5243817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker