Prinzessin Andrea besucht WN-Redaktion
Dünne Suppe und forsche Töne

Sendenhorst -

Prinzession Andrea I. hat mit ihrem Gefolge die WN-Redaktion gestürmt. Und dort gab es von ihr schon mal forsche Töne für den Rathaussturm am Sonntag.

Mittwoch, 07.02.2018, 16:02 Uhr

Geschafft: Mit einem kühlen Getränk oder einem heißen Kaffee begossen die Karnevalisten den Besuch in der WN-Redaktion.
Geschafft: Mit einem kühlen Getränk oder einem heißen Kaffee begossen die Karnevalisten den Besuch in der WN-Redaktion. Foto: Christiane Husmann

Eigentlich hatte der Arzt ihr Sprechverbot erteilt, wegen einer Kehlkopfreizung. Doch das sei in den vergangenen Tagen besser geworden, meinte am Mittwochnachmittag Prinzessin Andrea I. , nachdem sie mit einigem Gefolge die WN-Redaktion gestürmt hatte. Und so wagte sie sich mit Blick auf den Rathaussturm am Sonntag auch schon wieder etwa an die großen Töne heran. „Da geht es um die Wurst“, sagte sie – ohne weiter ins Detail gehen zu wollen. Man darf also gespannt sein . . .

Unterstützung wird die „Last-Minute-Prinzessin“ dabei sicher von ihren beiden Hilfsköchen erhalten. Ob die aber tatsächlich eine große Hilfe sein werden, darf zumindest bezweifelt werden. „Ich kann gar nicht kochen, Aber ich weiß, was schmeckt“, räumte Thomas Lohmann freimütig ein. Für eine dünne Wasser- oder besser noch schmackhaftere „Biersuppe“ reichten seine Künste am Herd allerdings allemal aus, so der Sendenhorster Küchenjunge.

KG-„Zeremonienmeister“ Gerd Olde – vor Jahren selbst mal Stadtprinz – freute sich mit seinen Mitstreitern über ein warmes Plätzchen und ein kaltes Getränk in den Räumen der WN und bedankte sich über die journalistische Begleitung in diesen Tagen. Auch gestern hatten die Karnevalisten ein strammes Programm abzuwickeln, um all jene zu besuchen, die das wünschen.

Am Mittwoch waren das unter anderem neben einigen Sponsoren, ohne die es nicht gehe, so Olde, der den erkrankten Vizepräsidenten Uwe Wuttke vertrat, Schulen, Kitas, Seniorenheime und das Reha-Zentrum. Am heutigen Donnerstag stehen unter anderem das Krankenhaus, Geldinstitute, die Realschule, das DRK und am Abend die Weiberfastnacht der KFD auf dem eng getakteten Reiseprogramm. Da wäre zwischendurch eine schmackhafte dicke Suppe mit Einlage schon nicht schlecht, räumten auch die beiden Hilfsköche ein. Aber wie gesagt: Mit deren Kochkünsten ist das so eine Sache. Andrea I. kennt sich berufsbedingt am Herd natürlich bestens aus, aber sie hat in diesen närrischen Tagen natürlich anderes zu tun.

Mit dabei war gestern in der WN-Redaktion auch das Kinderprinzenpaar Anna Mia und Noah, die am PC schon mal fleißig ihre Gebote niederschrieben, die sie den Menschen am Sonntag nach der Schlüsselübernahme im Rathaus mitteilen werden. Welche genau das sind, wird natürlich jetzt noch nicht verraten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker