Sportabzeichen
Beifall von vielen Seiten

Sendenhorst -

Der Sportabzeichen-Stützpunkt hat Abzeichen und Urkunden verliehen. 435 Sportabzeichen sind 2017 insgesamt abgelegt worden, davon 106 Mini-Sportabzeichen.

Samstag, 24.02.2018, 12:02 Uhr

Auch zahlreiche Familien nahmen am Sportabzeichen-Wettbewerb teil. Sie wurden besonders ausgezeichnet.
Auch zahlreiche Familien nahmen am Sportabzeichen-Wettbewerb teil. Sie wurden besonders ausgezeichnet. Foto: Anke Weiland

Zur Verleihung der Sportabzeichen 2017 begrüßte Josef Demming am Donnerstagabend zahlreiche Sportler im Haus Siekmann. Der Stützpunktleiter hatte einige Zahlen und Fakten der vergangenen Saison vorbereitet (WN berichteten) und freute sich besonders über die Abnahme der Minisport-Abzeichen in Albersloh. „Das würden wir gerne auch in Sendenhorst wieder machen“, spielte er darauf an, dass sich bisher noch niemand gefunden hatte, der die Abnahme organisieren und durchführen möchte. 435 Sportabzeichen sind insgesamt abgelegt worden, davon 106 Mini-Sportabzeichen.

Max Linnemann-Bonse überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung. „Dass olympische Fähigkeiten in Sendenhorst gefragt sind, begeistert mich“, meinte er im Hinblick auf den Deutschen Olympischen Sportbund als Sportabzeichen-Organisator. „Es werden unterschiedliche Fähigkeiten unter Beweis gestellt, aber alle eint eins: Wir müssen alle schwimmen können“, spielte er auf eine wichtige Fähigkeit an, die heutzutage nicht mehr so selbstverständlich ist. Er dankte dem Stützpunkt-Team für das Engagement und freute sich, dass die SG ihre Unterstützung bei der für dieses Jahr geplanten „Dondrekiel“-Neuauflage zugesagt hat.

Einige Zahlen hatte auch der Obmann des Kreissportbundes Warendorf, Wolfgang Woiczyk, im Gepäck. 7880 Sportabzeichen seien im Kreis Warendorf im vergangenen Jahr abgenommen worden. Auch wenn es in Sendenhorst etwas weniger als im Vorjahr gewesen seien: Im Kreis waren es insgesamt 400 Abzeichen mehr, freute er sich.

Für den SG-Vorstand ergriff Geschäftsführer Thomas Erdmann das Wort. Er machte sich für einen Ehrenamtspreis stark, der künftig von der Stadt vergeben werden solle. „Das Sportabzeichen ist ein Gewinn“, zollte er besonders den älteren Teilnehmern großen Respekt und freute sich, dass diese ihre Kinder und Enkelkinder gleich mit motivierten.

Für sportliche Unterhaltung mit ordentlich Groove sorgte die Hip Hop-Gruppe der SG-Tanzsportabteilung „2XO“, die ohne eine Zugabe nicht von der Bühne gelassen wurde. Einen besonderen Preis des Kreissportbundes bekamen die Familien Kordel und Skerhut, die bereits zum 17. beziehungsweise zum 14. Mal, die Sportabzeichen-Prüfung abgelegt hatten.

Verstärkung bekommt das Sportabzeichen-Team um Josef Demming und Geschäftsführer Rudolf Bartmann von Ute Hauth, die sich künftig bei der Abnahme engagieren wird. Mit einem neuen Computerprogramm soll ab sofort die Datenerfassung erleichtert werden. Und schlussendlich stellte Demming eine neue Website vor, auf der Interssierte die Anforderungen des Sportabzeichens abrufen können.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5545725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker