Kitas und Muko starten Kinderkulturwoche
Zirkus steht im Mittelpunkt

Sendenhorst/Albersloh -

Die Kinderkulturwoche der Muko mit den Kitas steht ins Haus. Am Montag, 23. April, geht’s los. Im Mittelpunkt steht wieder der Zirkus.

Freitag, 20.04.2018, 10:04 Uhr

In der Abschlussvorstellung präsentieren die Kinder ein Zirkusprogramm.
In der Abschlussvorstellung präsentieren die Kinder ein Zirkusprogramm. Foto: Josef Thesing

In der kommenden Woche findet die traditionelle Kinderkulturwoche der Muko mit den Kitas statt. Diese Veranstaltung, die am Freitag, 27. April, um 14 Uhr in der Aula der Realschule mit einer großen Vorstellung endet, gibt es seit 2001.

Die Kinderkulturwoche ist fester Bestandteil der Terminkalender der Kitas „Biberburg“, St. Marien, St. Michael, „Stoppelhopser“, Maria Montessori und St. Johannes.

Im Rahmen der Woche gehen alle Schulkinder eine Woche lang in verschiedene Workshops zum Thema „Zirkus“. Am Freitag sind alle Eltern, Großeltern und Geschwister zur großen Zirkusgala eingeladen. Für die musikalische Zirkusatmosphäre sorgt das Zirkusorchester aus den Musikklassen der Realschule St. Martin, heißt es im Bericht der Muko.

Die Kinderkulturwoche war mit der Idee entwickelt worden, ein übergreifendes Aktionsprogramm für Kinder im letzten Kindergartenjahr zu gestalten. „Dabei war es von besonderer Bedeutung, die verschiedenen Einrichtungen in kooperierender Weise an der Entstehung und Entwicklung des Projektes teilhaben zu lassen, die teilnehmenden Kinder für Neues zu sensibilisieren, Offenheit und Aufgeschlossenheit zu fördern“, so die Muko. Das Aufeinanderzugehen und sich Einlassen stehe bei diesem Projekt eindeutig im Mittelpunkt.

Um diesem Ansatz gerecht zu werden, werde jeder Workshop mit Kindern aus allen Einrichtungen gemischt zusammengestellt. Unter dem Oberbegriff „Zirkus“ mit den verschiedenen Themen wie Zaubern, Tanzen, Akrobatik, Singspiel, Clownerie und Dressur wählen die Erzieher und Dozenten entsprechend ihrer Interessen einen Workshop aus.

Die etwa 100 Kinder werden auf entsprechend viele Workshops verteilt. Maximal zwölf Kinder bilden eine Gruppe, die von zwei Erwachsenen betreut wird.

Von Montag bis Freitag verlassen die Kinder zwischen 9 und 11.30 Uhr ihre vertraute Umgebung. Sie sollen die besondere Atmosphäre während der Workshops erleben, etwas Neues ausprobieren, sich verkleiden und eine andere Welt erfahren.

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen werden „Zirkusnummern“ erarbeitet. Dabei sollen Erfahrungen in Sozialverhalten, Musik, Tanz, Spiel, Geschichten, Malerei und vielem mehr gemacht werden. „Mit diesem Vorhaben haben wir uns viele wichtige Ziele gesetzt: Es soll Teilnehmer sowie Zuschauer zu Fantasie, Spannung, Faszination anregen oder einfach zum Lachen bringen“, kündigt die Muko an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5672241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Liveblog: So hat Europa gewählt
Europawahl: Liveblog: So hat Europa gewählt
Nachrichten-Ticker