Versammlung des Vereins „Beweggründe“
„Sprungbrett“ steht auf der Kippe

Sendenhorst -

Nicht nur Positives hatte Gerd Bröcker bei der Hauptversammlung des Vereins „Beweggründe“ zu berichten – das Thema „Sprungbrett“, ein Jugendhilfeprojekt, das es bereits seit zehn Jahren gibt und das durch Zuschüsse und Spenden finanziert wird, sei seit dem vergangenen Jahr durch zunehmende finanzielle Unsicherheit geprägt und habe das Vorstandsteam viel Energie gekostet.

Freitag, 18.05.2018, 14:05 Uhr

Der neue Vorstand ist fast der alte: (v.li.). Dr. Mechtild Bonse, Ruth Beerbaum (beide Beisitzerinnen), Stefanie Werring-Stürmer (stellvertretende Vorsitzende), Gerd Bröcker (erster Vorsitzender), Ulla Huerkamp (Beisitzerin) und Bettina Kugler (Schriftführerin).
Der neue Vorstand ist fast der alte: (v.li.). Dr. Mechtild Bonse, Ruth Beerbaum (beide Beisitzerinnen), Stefanie Werring-Stürmer (stellvertretende Vorsitzende), Gerd Bröcker (erster Vorsitzender), Ulla Huerkamp (Beisitzerin) und Bettina Kugler (Schriftführerin). Foto: Anke Weiland

Mit einem Dank an die Eltern, Mitglieder und die vielen Unterstützer begann Gerd Bröcker die Mitgliederversammlung des Vereins „Beweggründe“. Auch die Zusammenarbeit mit seinem Vorstandsteam und den Mitarbeitern lobte der erste Vorsitzende: „Wir haben immer eine konstruktive Atmosphäre.“

Doch nicht nur Positives hatte Bröcker zu berichten – das Thema „Sprungbrett“, ein Jugendhilfeprojekt, das es bereits seit zehn Jahren gibt und das durch Zuschüsse und Spenden finanziert wird, sei seit dem vergangenen Jahr durch zunehmende finanzielle Unsicherheit geprägt und habe das Vorstandsteam viel Energie gekostet. Doch Bröcker ist nach wie vor davon überzeugt, dass das Präventionsprojekt, das bereits in der Kita ansetzt, sehr wichtig sei und Probleme aufgreife, die sonst später immer größer würden. „Wir versuchen zu retten, was zu retten ist“, beschrieb Bröcker die deutliche Krise, in der das Projekt zur Zeit steckt.

Durchaus positiv fiel im Anschluss der Jahresrückblick von Hubert Bisping aus, der die Arbeit der psychomotorischen Förderstelle im „Forum Schleiten“ beschrieb. Neben Netzwerktreffen, Fortbildungen, Elternabenden und einem „Sommerlaune“-Angebot rund um Bewegung wurden ein Stockkampf-Workshop durchgeführt und Fördergruppen in der Grundschule für Kinder mit Fluchterfahrungen angeboten. Viel Freude bringe das neue Angebot „Bewegungs- und Lebensfreude im Alter“, berichtete Bisping. Sechs Senioren nehmen teil, es sind noch Plätze für Interessierte frei. Darüber hinaus hatte der Verein in diesem Jahr die große Ehre, für sein „großartiges soziales Wirken“ mit der „Bernhard-Kleinhans-Plakette“ im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ ausgezeichnet zu werden.

Aktuell laufen im Verein 17 Fördergruppen mit 76 Kindern aus Sendenhorst, Albersloh und Drensteinfurt, ein Präventionsangebot in Everswinkel, ein Spieltreff und zwei Reit- und Voltigierangebote. 39 neue Förderanträge wurden im Jahr 2017 gestellt. „Wir erreichen mit unseren Angeboten etwa 140 Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen“, führte Bisping aus.

Die regionalen Zuständigkeiten hätten sich etwas verändert – neben Drensteinfurt, Everswinkel und Sendenhorst gehören nun auch Hoetmar und Freckenhorst, Ennigerloh und Randbereiche von Ahlen und Münster zum Einzugsbereich der „Beweggründe“, schloss Bisping seine Ausführungen.

Beisitzerin Ruth Beerbaum bescheinigte dem Verein eine solide Kassenlage. „Vor Abschreibungen haben wir einen kleinen Jahresüberschuss.“ Bei den anschließenden Wahlen wurde der bisherige Vorstand in seiner Zusammensetzung bestätigt. Neu hinzu kam Ulla Huerkamp, die als Beisitzerin gewählt wurde.

Zum Ende der Mitgliederversammlung gab es noch einen kleinen Blick auf die neu gestaltete Homepage des Vereins. Sie wurde durch den Schüler Kilian Friedrich überarbeitet, ist nun übersichtlich gestaltet, passt sich den neuen Anforderungen der Smartphone-Nutzung an, und ist in der Pflege und Eingabe von Daten leicht zu handhaben.

► www.beweggruende.de

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Bankräuber stecken Fluchtfahrzeug in Brand und vernichten historische Kapelle
Im Zuge des Brandes stürzte das Gewölbe der Kapelle teilweise ein und diverse Kunstschätze, wie Grabplatten aus dem 19. Jhdt wurden unwiederbringlich zerstört.
Nachrichten-Ticker