Zehnter Sendenhorster Frauensalon
„Frauen ungeheuer im Kommen“

Sendenhorst -

In diesem Jahr laden die Gleichstellungsbeauftragte Martina Bäcker und Pastorin Ute Böning als Vertreterin der evangelischen Kirchengemeinde bereits zum zehnten Mal zum gefragten Frauensalon ein. Die Veranstaltung verspricht neben guter und humorvoller Unterhaltung wieder viele Denkanstöße, die zu Diskussionen anregen. Liefern wird diese Denkanstöße das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“.

Donnerstag, 06.09.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 06:00 Uhr
Martina Bäcker und Ute Böning laden zum zehnten Sendenhorster Frauensalon ins Haus Siekmann ein. Im Mittelpunkt wird das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“ mit Gisela E. Marx und Dorrit Bauerecker (Foto re.) stehen.
Martina Bäcker und Ute Böning laden zum zehnten Sendenhorster Frauensalon ins Haus Siekmann ein. Im Mittelpunkt wird das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“ mit Gisela E. Marx und Dorrit Bauerecker (Foto re.) stehen. Foto: Annette Metz

Als sich Brigitte Klask, Karin Hildebrand und Martina Bäcker 2010 zusammensetzten, um eine Veranstaltung für Frauen zu planen, die vor allem politisch-kulturell-gesellschaftlich anspruchsvoll sein sollte, ahnten sie nicht, dass sich der daraus entstandene „Sendenhorster Frauensalon“ zu einer wirklichen Institution entwickeln würde. In diesem Jahr laden die Gleichstellungsbeauftragte Martina Bäcker und Pastorin Ute Böning als Vertreterin der evangelischen Kirchengemeinde bereits zum zehnten Mal zum gefragten Frauensalon ein. „Wir haben bewusst den 30. November für die zehnte Ausgabe gewählt, da an diesem Tag vor 100 Jahren das Frauenwahlrecht in Kraft trat“, erklären die Organisatorinnen, Martina Bäcker und Ute Böning.

Die Veranstaltung verspricht neben guter und humorvoller Unterhaltung wieder viele Denkanstöße, die zu Diskussionen anregen. Liefern wird diese Denkanstöße das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“. Dorrit Bauerecker und Gisela Marx, zwei Frauen aus zwei Generationen, präsentieren ein „Best of“ aus der Jahrhundertrevue „Frauen ungeheuer im Kommen – ein Rückblick über 100 Jahre Frauengeschichte“. „Die beiden Künstlerinnen zaubern die verschiedenen Epochen auf die Bühne, um in einem scharfen Satire-Ritt durch Siege und Niederlagen der Frauen im Kampf um ihre Menschenrechte zu führen“, heißt es in der Ankündigung. „Sie liefern einen Rückblick auf das Jahrhundert in Ost und West und zeigen, wie weit es Frauen gebracht haben zwischen Frauenmythos und selbst bestimmter Identität. Dabei spielt Gisela E. Marx mit Sprache und Gesang, während sich Dorrit Bauerecker mit Klavier und Akkordeon einmischt. So entstehen ganz eigene, witzige, revueartige Collagen.“

Die ersten Diskussionen über das Gehörte können die Besucherinnen – wie gewohnt – schon in der Pause des insgesamt 70 Minuten umfassenden Programms führen und dabei eine vorbereitete Stärkung genießen.

► Karten für den zehnten Sendenhorster Frauensalon am 30. November um 19.30 Uhr sind im Vorverkauf zum Preis von 17 Euro (inklusive Häppchen) im Rathaus, Zimmer 102, ✆  0 25 26 / 303 112, oder unter baecker@sendenhorst.de erhältlich.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6028725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Axel Prahl meldet sich aus dem „Ikea Münster“
Axel Prahl bei Dreharbeiten in Münster
Nachrichten-Ticker