Jugendbandfestival in der Montessori-Gesamtschule
Von, mit und für Jugendliche

Sendenhorst -

„Unstoppable“: Im Rahmen der landesweiten „Nacht der Jugendkultur“, an der sich Sendenhorst erstmals beteiligt, gehen am Samstag, 29. September, von 14 bis 22 Uhr acht Jugendbands an den Start, die aus Münster, Gladbeck, Köln, Solingen, Rietberg, Beckum und eben Sendenhorst stammen.

Samstag, 22.09.2018, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 22.09.2018, 12:00 Uhr
Die Mitorganisatoren Nils Henning und Carina Hindersmann stellen das Programm vor.
Die Mitorganisatoren Nils Henning und Carina Hindersmann stellen das Programm vor. Foto: Josef Thesing

Jetzt sind sie nicht mehr aufzuhalten. „Unstoppable“ eben. Und weil das wohl irgendwie von Anfang an klar war, haben sie der Veranstaltung, die am Samstag, 29. September, im Foyer der Montessori-Gesamtschule am Teigelkamp über die Bühne geht, auch diesen Namen gegeben: „Unstoppable“.

Im Rahmen der landesweiten „Nacht der Jugendkultur“, an der sich Sendenhorst erstmals mit dem „Kulturbüro Stadt der Stimmen“ beteiligt, gehen von 14 bis 22 Uhr acht Jugendbands an den Start, die aus Münster, Gladbeck, Köln, Solingen, Rietberg, Beckum und eben Sendenhorst stammen. „Wir hatten 16 Bewerbungen und mussten auswählen“, erklärt Carina Hindersmann , Leiterin der Kinder- und Jugendkunstschule der Muko, die das Bandfestival federführend mit den Sendenhorstern Nils Henning und Jasper Wieczorek organisiert.

Im Mittelpunkt steht junge Rockmusik, die aber bei den einzelnen Bands mit anderen Genres vermischt wird, erzählt Nils Henning, der nicht nur fleißig organisiert und aufbaut, sondern mit der Sendenhorster Band „7 Miles“ selbst auf die Bühne steigt.

Von, mit und für Jugendliche ist das Motto des Festivals. „Alle Entscheidungen wurden gemeinsam getroffen“, sagt Carina Hindersmann. Und alle weiteren Vorbereitungen werden gemeinsam angegangen, erzählt Nils Henning, der sich deshalb auch über weitere jungen Helfer für Bühnenaufbau und Co. freut. Die Bühne im Foyer wird erweitert, und der Eingang zum Festival, zu dem etwa 150 bis 200 Besucher erwartet werden, führt über den Schulhof. Für Getränke ist gesorgt, und für „Futter“ ist die Sendenhorster „Futterkiste“ am Start.

Das Anliegen der Veranstalter ist einfach formuliert. „Raus aus dem Keller – rauf auf die Bühne“, sagt Carina Hindersmann. „Für junge Bands wird es immer schwieriger, Plattformen zu finden, wo sie sich vor Publikum präsentieren können“, weiß Nils Henning aus eigener Erfahrung. Deshalb wolle die Muko auch künftig Auftrittsmöglichkeiten wie die am 29. September organisieren. „Wir unterstützen das“, kündigt Carina Hindersmann an.

►Einlass zum Festival ist um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro. Die Muko bietet am Vormittag kostenlose Workshops für Nachwuchsmusiker an. Wer daran teilnehmen will, kann sich bis Montag unter carina.hindersmann@muko-sendenhorst.de melden. Wer das junge Team helfend unterstützen möchte, kann sich ebenfalls unter dieser E-Mail-Adresse melden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6068399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker