Hauptdarstellerin im Musical „Scrooge“
Ein Jahr in Weihnachtsstimmung

Sendenhorst/Münster -

Mareike Linnemann steht ab dem 2. November mit dem Freien Musical-Ensemble Münster in der Weihnachtsgeschichte „Scrooge“ auf der großen Musical-Bühne. Die Rolle der Isabel ist für die Make-Up-Artistin aus Sendenhorst eine einmalige Herausforderung

Dienstag, 30.10.2018, 14:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 30.10.2018, 08:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 30.10.2018, 14:32 Uhr
Große Bühne: Mareike Linnemann (2.v.re.) hat auch in der letzten FME-Produktion, dem Broadway-Klassiker „Parade“, mitgespielt.
Große Bühne: Mareike Linnemann (2.v.re.) hat auch in der letzten FME-Produktion, dem Broadway-Klassiker „Parade“, mitgespielt. Foto: Stephan Drewianka

Nur noch wenige Tage sind es, bis nach fast einem Jahr intensiver Probenzeit der große Moment für Mareike Linnemann ansteht: Die Sendenhorsterin wird ab dem 2. November mit dem Freien Musical-Ensemble Münster (FME) in der Weihnachtsgeschichte „Scrooge“ auf der Musical-Bühne zu sehen sein.

Bekannt ist die Weihnachtsgeschichte aus der Feder von Charles Dickens den meisten Menschen durch mehr als 30 Verfilmungen, die in den Adventswochen auf nahezu jedem Fernsehsender laufen. Dass der geizige Ebenezer Scrooge auch auf der Musical-Bühne anzutreffen ist, ist Komponist Leslie Bricusse zu verdanken. Dank der Musik wird die emotionale Geschichte rund um die Hauptfigur Scrooge noch mitreißender.

Zum ersten Mal ein erfülltes Weihnachtsfest

Scrooge ist ein reicher, aber unfreundlicher Geschäftsmann, der zur Weihnachtszeit plötzlich von drei Geistern aufgesucht wird. Diese führen ihn nacheinander durch die vergangene, die gegenwärtige und die zukünftige Weihnacht.

Stück für Stück wird dem alten Mann klar, was ihn so verbittert gemacht hat. Er begreift, dass ihm eine einsame und traurige Zukunft bevorsteht, wenn er seinen regelrechten Menschenhass weiterhin auslebt. Scrooge beschließt daraufhin, gleich am Weihnachtsmorgen ein besserer Mensch zu werden und erlebt – vielleicht zum ersten Mal – ein fröhliches und erfülltes Weihnachtsfest im Kreise seiner Familie.

Jedes Ensemblemitglied feiert Weihnachten auf eine ganz eigene Art. Das wird auf der Bühne zu spüren sein.

Ingo Budweg, Gesamtleiter des FME

Isabel, die von Mareike Linnemann gespielt wird, ist Scrooges ehemalige Geliebte und lässt ihn sein Handeln überdenken. „Dem Griesgram wird der größte Fehler seines Lebens bewusst. Als junger Mann hat er sich für das Geld und gegen die Liebe entschieden“, erklärt die Sendenhorsterin. Natürlich bleibt ob der Verantwortung dieser Rolle die Aufregung auf der Bühne nicht aus. Dank langjähriger Erfahrung aus Gesangsunterricht und in ihrer Band weiß Mareike Linnemann aber damit umzugehen.

Mehr als 50 Darsteller auf der Bühne

Zwölf Mal zeigt das Freie Musical-Ensemble Münster – laut „Musical-Kompass“ das beste Laien-Ensemble Deutschlands – den beliebten Weihnachtsklassiker „Scrooge“. Kaum ein anderes Ensemble könne mit mehr als 50 Darstellern auf der Bühne und einem voll besetzten Orchester mit so viel musikalischer Wucht punkten.

Bild 2

Mareike Linnemann in ihrem Kostüm als Isabel. Foto: Christian Dabringhaus

Für die Neuauflage von „Scrooge“, dem bisher erfolgreichsten Musical des FME, verspricht das Ensemble außerdem ganz neue Dimensionen. „Wir haben das Stück nicht einfach wieder aus der Schublade gekramt, sondern wir lassen es in neuem Glanz erstrahlen – neue Kostüme, verändertes Bühnenbild, neue Choreographien“, verrät der künstlerische Gesamtleiter Ingo Budweg. „Jedes Ensemblemitglied feiert Weihnachten auf eine ganz eigene Art. Das wird auf der Bühne zu spüren sein.“

Die Vielfalt an Persönlichkeiten im Ensemble ist großartig.

Mareike Linnemann

Gerade diese ganz eigene Weihnachtsstimmung macht für Mareike Linnemann das Besondere an „Scrooge“ aus: „Es ist eine unfassbar tolle Weihnachtsgeschichte, die das Herz berührt und eine Botschaft transportiert, die uns unser Handeln überdenken lässt. Dabei wird auf der Bühne jeder so akzeptiert, wie er ist. Die Vielfalt an Persönlichkeiten im Ensemble ist großartig.“

Tickets und Infos

Die Premiere von „Scrooge“ ist am Freitag (2. November) um 19.30 Uhr im Waldorf-Konzertsaal, Rudolf-Steiner-Weg 11, in Münster. Elf weitere Aufführungen bis einschließlich 25. November (freitags 19.30 Uhr, samstags und sonntags jeweils 17 Uhr) folgen. Karten (23 / 18 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren) und weitere Informationen gibt es online.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6153763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker