Kriminalitätsstatistik 2018
400 Straftaten registriert

Sendenhorst -

„Der Kreis Warendorf ist der sicherste Kreis im Münsterland“, und Sendenhorst gehört darin im Vergleich zu den übrigen kreisangehörigen Städten und Gemeinden zu den sichersten. Das ist der Kriminalitätsstatistik zu entnehmen, die Landrat Dr. Olaf Gericke gestern vorlegte.

Mittwoch, 13.02.2019, 18:18 Uhr aktualisiert: 13.02.2019, 18:20 Uhr
63 Fahrraddiebstähle wurden im vergangenen Jahr in Sendenhorst und Albersloh gemeldet. Insgesamt wurden 400 Straftaten 2018 aktenkundig.
63 Fahrraddiebstähle wurden im vergangenen Jahr in Sendenhorst und Albersloh gemeldet. Insgesamt wurden 400 Straftaten 2018 aktenkundig. Foto: DVAG

Mess- und vergleichbar wird diese Aussage durch die sogenannte Kriminalitätshäufigkeitszahl (KHZ), die die bekanntgewordenen Fälle auf 100 000 Einwohner berechnet. Diese KHZ liegt im Kreis Warendorf bei 4380 im Jahr 2018. Für Sendenhorst liegt diese Ziffer bei 3030 und damit um 778 Zähler niedriger als im Jahr zuvor (3808).

Insgesamt wurden in Sendenhorst 400 Straftaten im vergangenen Jahr registriert. 44,5 Prozent davon konnten aufgeklärt werden, ist der Statistik zu entnehmen. Während die Zahl der Taten somit die niedrigste der vergangenen fünf Jahre ist (555 im Jahr 2016 war die höchste Fallzahl), gilt dies allerdings auch für die Aufklärungsrate (54,18 Prozent im Jahr 2017 als Höchstwert).

155 Diebstähle wurden in Sendenhorst aktenkundig. 63 Mal wurden Fahrräder Beute von Langfingern, 13 Mal wurden Gegenstände an oder aus Autos gestohlen. Außerdem wurden sieben Wohnungseinbrüche und sechs Ladendiebstähle angezeigt, zwei Mal wurde in ein Geschäft eingebrochen, und zwei Mal wurden Taschen gestohlen. Die Aufklärungsrate bei allen 155 Diebstählen liegt bei 18,6 Prozent, ist der Statistik zu entnehmen.

72 Fälle von Sachbeschädigung wurden im Jahr 2018 gemeldet. Davon wurden 13,89 Prozent aufgeklärt. Und 52 Mal mussten sich die ermittelnden Beamten mit Körperverletzungen beschäftigen. Hier liegt die Aufklärungsrate bei 88,46 Prozent. Außerdem wurden fünf Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung registriert. In diesem Bereich liegt die Aufklärungsrate bei 60 Prozent. Wegen Rauschgiftdelikten wurde 25 Mal (96 Prozent Aufklärung), wegen Betrug 33 Mal (60,61 Prozent) ermittelt.

Das sicherste Pflaster im Kreis Warendorf gibt es laut Kriminalitätsstatistik in Everswinkel. Dort liegt die KHZ bei 2291. Dann folgen Wadersloh (2646) Sassenberg (2955), Sendenhorst (3030), Beelen (3058) und Drensteinfurt (3213). Die höchsten Werte ergeben sich für Ahlen (5974), Warendorf (5113) und Beckum (5097).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Gronauerin Joana Kesenci schafft Sprung ins DSDS-Finale
RTL-Musik-Show: Gronauerin Joana Kesenci schafft Sprung ins DSDS-Finale
Nachrichten-Ticker