Frühjahrsversammlung der Ehrengarde
Ehrengardeschützenfest wird vorverlegt

Sendenhorst -

Die Ehrengarde der Martinus-Schützen beschloss bei ihrer Hauptversammlung mit einer langen Tradition zu brechen. Aus ganz praktischen Gründen wird das Schützenfest künftig eine Woche früher stattfinden.

Dienstag, 12.03.2019, 19:00 Uhr
Die Mitglieder der Ehrengarde des Allgemeinen Schützenvereins St. Martinus trafen sich in der „Börse“ zu ihrer Frühjahrsversammlung.
Die Mitglieder der Ehrengarde des Allgemeinen Schützenvereins St. Martinus trafen sich in der „Börse“ zu ihrer Frühjahrsversammlung.

Zentrales Thema der Frühjahrsversammlung der Ehrengarde des Allgemeinen Schützenvereins St. Martinus war das diesjährige Schützenfest, für das eine wesentliche Veränderung beschlossen wurde.

Mit einem dreifach kräftigen Horrido begrüßte Kommandeur Kai Hauser am Samstagabend „seine“ Ehrengarde zur Versammlung in der Gaststätte „Zur Börse“. Im Anschluss daran berichtete der Festausschuss der Garde, der aus Felix Gravermann und Lukas Neigenfind besteht, von den geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr. Die Ehrengarde wird Anfang April ein geselliges Wochenende in der tschechischen Hauptstadt Prag verbringen. Weitere Details der Ehrengardefahrt werden erst vor Ort vom Festausschuss bekannt gegeben.

Traditionell vor dem großen Schützenfest am Fronleichnamswochenende wird das „Generalüben“ abgehalten und das Schützenfest mit Fähnchen aufhängen, Grün holen und Thronaufbau vorbereitet. Das diesjährige Ehrengardeschützenfest selbst wird wieder auf dem Hof Hauser stattfinden. Des Weiteren wird es in der Weihnachtszeit eine Weihnachtsfeier geben.

Als nächster Punkt auf der Tagesordnung standen Wahlen zu diversen Posten auf dem Programm. Lukas Neigenfind wurde erneut für drei Jahre in den Festausschuss gewählt. Die diesjährigen Kassenprüfer sind Dennis Rogoschewski und Marius Keweloh . Das Amt der Beförderungskommission wird von Robin Pecnik und Moritz Kirchner bekleidet. Amtsinhaber der diesjährigen Strafgeldkommission sind Felix Gravermann und Marius Keweloh. Die Königskorporale für das diesjährige Schützenfest sind Paul Kössendrup und Julian Holz.

Den Wahlen folgte eine wegweisende Abstimmung für die zukünftigen Ehrengardenschützenfeste. Das Ehrengardeschützenfest, das seit Jahrzehnten immer am ersten Augustwochenende stattfand, wird ab diesem Jahr um eine Woche vorgezogen. Das bedeutet, dass mit sofortiger Wirkung, die Ehrengardeschützenfeste immer am letzten Juliwochenende eines jeden Jahres stattfinden. Das Fest 2019 wird deshalb am Samstag, 27. Juli, auf dem Hof Hauser gefeiert.

Ausschlaggebend für diese einstimmige Entscheidung der Garde ist, dass das Fest im Monat August oft mit anderen Verpflichtungen, Terminen und Veranstaltungen kollidiert war. Die Entscheidung diesen Schritt zu gehen und mit der Tradition zu brechen, wurde im Vorfeld der Abstimmung intensiv diskutiert. Dabei wurden Vor- und Nachteile der Terminverschiebung abgewogen und neue Ideen für die zukünftige Organisation eingebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6466572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker