Informationsveranstaltung für Eltern und Erzieher
Der Wald als Ort für neuen Kindergarten

Sendenhorst -

In der Stadt ist der Gedanke eines Waldkindergartens aufgekommen. Nun stellt die Stadt erste Ideen für einen solchen Kindergarten vor. Zudem will sie den Bedarf ermitteln.

Donnerstag, 28.03.2019, 06:00 Uhr
Das Pflanzen von Bäumen gehört bei den Kindern, die einen Waldkindergarten in Münster besuchen, zum Kindergartenalltag.
Das Pflanzen von Bäumen gehört bei den Kindern, die einen Waldkindergarten in Münster besuchen, zum Kindergartenalltag. Foto: Holde Schneider

In Sendenhorst und Albersloh besteht bereits ein großes Spektrum an Betreuungsangeboten für Kinder mit unterschiedlichen Schwerpunkten in der Erziehung, erklärt Katja Usunov von der Stadtverwaltung. „Freie Kindergärten oder auch konfessionsgebundene Einrichtungen bieten unterschiedliche Erziehungsleitgedanken. Die Montessori-Pädagogik erweitert die Vielfalt in Sendenhorst um eine weitere Facette der Kinderbetreuungen“, fügt sie an. Nun stellt die Stadtverwaltung erste Ideen zu einem möglichen Waldkindergarten in Sendenhorst vor, der die Betreuungsvielfalt noch erweitern könnte.

Bereits Anfang Februar hat der Ausschuss für Schule und Soziales wie berichtet die Stadtverwaltung damit beauftragt, Möglichkeiten und Chancen zur Errichtung eines Waldkindergartens in Sendenhorst zu ermitteln und dessen Machbarkeit zu prüfen. Dazu sind bereits erste Gespräche geführt worden. „Erste vielversprechende Antworten zu organisatorischen und örtlichen Machbarkeiten kann die Verwaltung bereits geben“, schreibt Katja Usunov. Deshalb wird die Verwaltung alle Bürger, Eltern, Erzieher und alle anderen Interessierten am Donnerstag, 11. April, um 20 Uhr im Haus Siekmann über das Projekt informieren.

An diesem Abend sollen die Gäste Einblicke in die Waldpädagogik gewinnen und von Erfahrungen anderer Waldkindergärten hören. Zudem möchte die Stadtverwaltung die Meinung der Anwesenden auf einige Fragen erhalten: „Sollen und können wir in Sendenhorst einen Waldkindergarten eröffnen?“ „Finden sich in Sendenhorst und Albersloh genügend Eltern, die ihre Kinder dort gut aufgehoben sehen?“

► Interessierte Bürger können ihre Fragen über die Mach-Mit!-Plattform der Stadt unter machmit@sendenhorst.de stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6500486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Münsteranerin mit Illustratoren-Preis ausgezeichnet
Frankfurter Buchmesse: Münsteranerin mit Illustratoren-Preis ausgezeichnet
Nachrichten-Ticker