Morgens um 10.30 Uhr sind viele Bürger an der Straße
Albersloh zeigt Geschlossenheit

Albersloh -

Albersloh zeigt Geschlossenheit: Beim Ortstermin am Dienstag stehen viele Menschen an den Straßen.

Dienstag, 02.04.2019, 14:06 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 13:52 Uhr
Viele Albersloher waren gekommen, um ihre Geschlossenheit beim Thema „Schwerlastverkehr“ zu demonstrieren und sich vor Ort ein Bild zu machen.
Viele Albersloher waren gekommen, um ihre Geschlossenheit beim Thema „Schwerlastverkehr“ zu demonstrieren und sich vor Ort ein Bild zu machen. Foto: Christiane Husmann

Es ist 10.30 Uhr an einem Dienstagmorgen. Viele sind bei der Arbeit oder in der Schule. Und trotzdem füllen sich die Bürgersteige im Kreuzungsbereich in Höhe der Eisdiele und der Kirche mit Alberslohern, die sich für eine Sperrung der Durchfahrt für Lkw von außerhalb aussprechen und dieses mit ihrer Präsenz demonstrieren wollen.

Gleich drei Fernsehteams sind an diesem Vormittag ins Wersedorf gekommen, um Leute zu interviewen und Aufnahmen zu machen. Da ist die Mutter mit Kind, die davon erzählt, dass sie sich „von den Verantwortlichen allein gelassen fühlt“, und hofft, „dass sich schnell etwas ändert“.

Auch dieses Bild zeigt, dass die Lkw kaum um die Kurve kommen.

Auch dieses Bild zeigt, dass die Lkw kaum um die Kurve kommen. Foto: Christiane Husmann

Auf dem Bürgersteig gegenüber macht sich ein anderer Albersloher Luft und berichtet von den „immer wiederkehrenden gefährlichen Situationen mit Lkw, die über die Bürgersteige fahren“.

Initiative hat Bürgern eine Stimme gegeben

Hört man sich um, hat eigentlich jeder etwas zum Verkehr in Albersloh zu sagen. Die Initiative „Stopp den Lkw-Verkehr in Albersloh“ hat diesen Bürgern eine Stimme gegeben, die wohl nicht länger überhört werden kann. Über 2000 gesammelte Unterschriften und Besuche bei den zuständigen Behörden sprechen für sich.

ir ist es wichtig, dass die Leute nach vielen Jahren, in denen sie nun schon dem Verkehr ausgesetzt sind, nicht resignieren.

Willi Berheide

Einer der Initiatoren ist Willi Berheide, der sich bei den Bürgern für ihr Kommen bedankt. „Mir ist es wichtig, dass die Leute nach vielen Jahren, in denen sie nun schon dem Verkehr ausgesetzt sind, nicht resignieren, sondern weiter dafür kämpfen, dass das Dorf wieder an Lebensqualität gewinnt“, erklärt er nach den Fernsehaufnahmen, die noch am selben Abend ausgestrahlt werden.

Resolution in der Ratssitzung

Auch am Donnerstagabend wird der Lkw-Verkehr im Dorf das Thema sein – wenn in der Ratssitzung um 18 Uhr in der Wersehalle die Resolution des Rates zur Entlastung des Ortskernes im Mittelpunkt steht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6513687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Wetterdienst: „Man kann nur hoffen, dass die Modelle nicht eintreten“
Ein der direkten Sonne ausgesetztes Termometer zeigt knapp 40 Grad an.
Nachrichten-Ticker