Julia Rosendahl ist neue Leiterin der Kita Kohkamp
Sommerfest und eine große Abschiedsfeier

Albersloh -

Die Kita Kohkamp hat eine neue Leiterin: Julia Rosendahl. Ihre Vorgängerin Simone Mannefeld wurde beim Sommerfest verabschiedet.

Dienstag, 02.07.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 15:14 Uhr
Mit einem Lied und roten Luftballons verabschiedeten die Kinder der Kita Kohkamp ihre ehemalige Leiterin Simone Mannefeld (2.v.li.).
Mit einem Lied und roten Luftballons verabschiedeten die Kinder der Kita Kohkamp ihre ehemalige Leiterin Simone Mannefeld (2.v.li.).

Eigentlich hatte ich mir die Fünf-Jahres-Marke gesetzt“, sagt Simone Mannefeld , die vor zwei Jahren als Leiterin der Kita Kohkamp angetreten war. Da habe sie aber noch nicht ahnen können, dass der Posten der Bereichsleitung der Kitas im Kreis Warendorf und Hamm auf sie warten würde, deren Träger die Outlaw gGmbH ist. „Mit Julia kommt aber die perfekte Nachfolgerin“, findet die ehemalige Kita-Leiterin, und meint damit Julia Rosendahl.

Mit Julia kommt aber die perfekte Nachfolgerin.

Simone Mannefeld

Eigentlich fand der Leitungswechsel schon am 1. April statt. Eine offizielle Abschiedsfeier gab es aber nicht. So sah man das Sommerfest als gute Gelegenheit, sich mit den Kindern, Erziehern und Eltern von Simone Mannefeld zu verabschieden. Auch der Vermieter der Kita-Räumlichkeiten, Winfried Rosery, schaut mit Blumen vorbei. „Wir hatten von Anfang an eine charmante Zusammenarbeit“, findet der Albersloher, der von Baubeginn an eng mit der Kita-Leitung zusammengearbeitet hat.

Winfried Rosery brachte Blumen für Julia Rosendahl (li.) und Simone Mannefeld mit.

Winfried Rosery brachte Blumen für Julia Rosendahl (li.) und Simone Mannefeld mit. Foto: Christiane Husmann

Nach zwei Jahren bereits zwei Auszeichnungen

Nur zu gut erinnert sich auch Simone Mannefeld an die Zeit, als die Kita noch nicht stand und man mit den Kindern in der Gnadenkirche untergekommen war. „Gut, dass das möglich gemacht werden konnte. Aber es war schon manchmal eine Herausforderung“, findet die neue Bereichsleiterin. Gemeinsam habe man das aber gut gemeistert. Sogar auf zwei Auszeichnungen könne die Kita schon blicken: „Wir sind Sprach-Kita, und wir sind mit dem Sendenhorster Familiensiegel ausgezeichnet worden“, zählt Simone Mannefeld nicht ohne Stolz auf.

An der Holzkuh wurde das Melken geübt.

An der Holzkuh wurde das Melken geübt. Foto: Christiane Husmann

Dann wird es feierlich. Der Elternrat hat nicht nur ein Abschiedsgeschenk, sondern auch nette Worte parat: „Im Namen aller Kinder: Du hast hier etwas Tolles aufgebaut.“ Die neue Leiterin, Julia Rosendahl, schließt sich dem inhaltlich an – will dann aber auch die Jüngsten zum Zuge kommen lassen: „Die Kinder haben eine Kleinigkeit, oder besser eine Großigkeit, für Dich vorbereitet.“ Mit Luftballons steuern die kleinen Abschiedsgäste auf ihre ehemalige Leiterin zu und singen: „Ich will Dich wiedersehen, es war so schön“, um dann die Ballone in den blauen Himmel steigen zu lassen. „Ihr werdet mich nicht komplett los“, verspricht eine sichtlich gerührte Simone Mannefeld, die ihrerseits auch Geschenke mitgebracht hat. Mit Begeisterung nehmen sich die Kinder Sandförmchen, mit denen einige von ihnen gleich losbuddeln. Andere machen sich wieder daran, die Hüpfburg zu erobern, eine geduldige Holzkuh zu melken oder sich schminken zu lassen. Die Eltern suchen bei sonnigem Wetter Platz unterm Sonnensegel. Eigentlich sucht sich jeder das, was ihm gefällt – und davon ist beim Fest ausreichend vorhanden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6735013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker