Neues VHS-Programm wird vorgestellt
Auch die Mondlandung ist dabei

Sendenhorst/Drensteinfurt -

Die VHS hat das neue Programm vorgestellt. Das Heft wird in diesen tagen an alle haushalte verteilt.

Donnerstag, 11.07.2019, 09:00 Uhr
Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger und der Sendenhorster Bürgermeister Berthold Streffing stellten das neue VHS-Programm gemeinsam mit VHS-Leiterin Nadine Köttendorf und Jan Schwering von der Drensteinfurter Stadtverwaltung (v.li.) vor.
Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger und der Sendenhorster Bürgermeister Berthold Streffing stellten das neue VHS-Programm gemeinsam mit VHS-Leiterin Nadine Köttendorf und Jan Schwering von der Drensteinfurter Stadtverwaltung (v.li.) vor. Foto: Dierk Hartleb

Glück kann so einfach sein: Shoppen und Fußballschauen auch. Doch ganz so einfach ist es doch wohl nicht, werden die Teilnehmer des Workshops „Glück – Wie geht das?“ von Patricia Dill erfahren. Das ist nur ein Angebot aus den 17 000 Unterrichtsstunden im neuen VHS-Programm, das Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger und VHS-Leiterin Nadine Köttendorf am Dienstag vorstellten. Auch die Partnerstädte Sendenhorst und Drensteinfurt waren durch Bürgermeister Berthold Streffing und Jan Schwering in Vertretung von Bürgermeister Carsten Grawunder repräsentiert.

30 Jahre deutsche Einheit

Streffing machte, anders als sein Ahlener Kollege, das Glück der Sendenhorster weniger an dem Workshop aus, sondern an den steigenden Teilnehmerzahlen und an der Aussicht auf eine eigene Publikation, die bald an alle Sendenhorster Haushalte verteilt werden soll. Ihm lag besonders die „Politisch-kulturelle Woche“ zum Thema „30 Jahre deutsche Einheit“ am Herzen mit zwei eigenen Veranstaltungen: der Film „Ballon“ und ein Liedervortrag von Manfred Kehr zum politischen Lied in der DDR. Und mit Ulla Lachauer gibt es im Frühjahr auch wieder eine Autorenlesung.

Für Jan Schwering liegt das Schwergewicht auf der 100-Jahr-Feier der Volkshochschule , an der auch Drensteinfurt partizipiert. Mit 108 Kursen und Einzelveranstaltungen sei seine Stadt gut vertreten, und die steigende Teilnehmerzahl – im vergangenen Jahr 1767 – mache Mut für die Zukunft. Auch für Drensteinfurt ist eine eigene Broschüre mit der Programmübersicht in Vorbereitung.

Die neue VHS-Leiterin Nadine Köttendorf, seit Februar im Amt, hat ihre ersten Duftmarken gesetzt. Die beginnen beim Umschlag in dem typischen Weiterbildungsblau mit einer farbigen Zeichnung des Alten Rathauses als Ahlener Note. Und parallel zum neuen Kursusprogramm für das Herbst- und Frühjahrssemester ist auch der neue Internetauftritt ans Netz gegangen, wie Berger hervorhob.

Dass die VHS Ahlen das 100-jährige Bestehen der Volkshochschulen begehe, wo man doch erst 1996 das 50-jährige Bestehen gefeiert habe, erklärte Berger mit dem Hinweis, dass Stadtarchivar Jürgen Rheker noch einmal recherchiert habe und auf zwei Veranstaltungen im Jahr 1919 gestoßen sei, in denen es um Vererbungslehre und TBC ging.

„Woche der Brüderlichkeit“

Verzichten müssen die VHS-Teilnehmer neben der „Politisch-kulturellen Woche“ auch nicht auf Veranstaltungsreihen wie die „Woche der Brüderlichkeit“ oder „Wie weit ist Afrika?“

100 Jahre nach der Gründung der Volkshochschule sind der klassische Vortrag und der Frontalunterricht zwar nicht passé, aber die Digitalisierung hält verstärkt Einzug. So werden Veranstaltungen eines Bundesarbeitskreises zu Politik, Gesellschaft und Umwelt per Livestream in die VHS übertragen.

Auch bei 50 Jahren Mondlandung und den Apollo-Missionen von 1969 bis 1972 sind die Ahlener dabei, wenn Hans-Georg Pellengahr am 16. September dieses denkwürdige Ereignis würdigt. Vier Tage später lädt die VHS ab 18 Uhr zur „Langen Nacht“ ein, mit der bundesweit das 100-jährige Bestehen begangen wird.

Wir haben schon einige Neuerungen eingeführt.

Nadine Köttendorf

„Für mich war in den zurückliegenden Monaten oft das erste Mal“, sagte Köttendorf bei ihrer ersten Präsentation des Programmheftes, das erstmals komplett vierfarbig durchgestaltet ist. Sie bedankte sich bei ihrem Mitarbeiterteam, das bei den Neuerungen mitgezogen habe. „Wir haben schon einige Neuerungen eingeführt“, erklärte Köttendorf, „aber auf Bewährtes nicht verzichtet“.

Neu gewichtet wurde der Bereich Pädagogik und Psychologie, und verstärkt wurde der Servicebereich mit Verbraucherfragen und Recht.

Nachgerüstet werden muss im EDV-Bereich, wie Köttendorf anschließend sagte, denn der bestehende EDV-Raum entspreche nicht mehr heutigen Anforderungen. Geplant ist eine mobile Ausstattung mit Laptops.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767812?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Falschgeld: Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Nachrichten-Ticker