Feuerwehr bittet um Achtsamkeit
TEO kann im Außenbereich helfen

Sendenhorst -

Noch sei es nicht so dramatisch wie im vergangenen Jahr, doch wer könne schon wissen, was noch kommt. Heinz Linnemann, Leiter der Sendenhorster Feuerwehr, schließt sich aber dennoch den Hinweisen auf Vorsichtsmaßnahmen an, zumal die Löschteiche im Außenbereich im Ernstfall als Wasserlieferant derzeit nicht zur Verfügung stehen.

Freitag, 26.07.2019, 06:00 Uhr
Über eine Kooperation haben die Feuerwehren Telgte, Everswinkel und Ostbevern „Wasserförderkomponenten“ mit ehemaligen Milchtransportfahrzeugen aufgebaut, mit denen sie auch Nachbarn unterstützen.
Über eine Kooperation haben die Feuerwehren Telgte, Everswinkel und Ostbevern „Wasserförderkomponenten“ mit ehemaligen Milchtransportfahrzeugen aufgebaut, mit denen sie auch Nachbarn unterstützen. Foto: Feuerwehr Everswinkel

Noch sei es nicht so dramatisch wie im vergangenen Jahr, doch wer könne schon wissen, was noch kommt. Heinz Linnemann , Leiter der Sendenhorster Feuerwehr , schließt sich aber dennoch den Hinweisen auf Vorsichtsmaßnahmen an. Kein Feuer im Wald, keine Glasflaschen achtlos wegwerfen und keine Zigarettenkippen aus dem Fenster entsorgen, darauf kann jeder achten.

Bislang habe er zwar noch nicht gehört, dass es wieder Überwachungsflüge gibt, dennoch rät er vor allem im Außenbereich dazu, vorsichtig zu sein. Zumal die Löschwasserversorgung dort sehr schwierig ist. „Die Teiche in den Außenbereichen sind trocken. Der Grundwasserspiegel ist einfach zu sehr abgefallen“, so Linnemann. Er begrüßt daher beispielsweise die Initiative der freiwilligen Feuerwehren Telgte, Everswinkel und Ostbevern (TEO), die ausgediente Milch-Transportwagen umgebaut haben und so eine ständige Reserve von 22 000 Litern Wasser vorhält und damit auch bei den Nachbar-Feuerwehren aushilft.

„TEO hat uns beispielsweise bei dem Feuer im vergangenen Jahr, als eine Ballenpresse auf einem Bauernhof brannte, sehr geholfen“, so Linnemann. Eines dieser Fahrzeuge stehe in Everswinkel und eines in Ostbevern. „Die rücken mit allem an, was dafür gebraucht wird, von Manpower bis Material, und arbeiten eigenständig. Das hilft enorm.“                                        

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6804101?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker