Arbeiten in den Kronen der Eichen
Nester des Eichenprozessionsspinners werden entfernt

Sendenhorst/Albersloh -

Eine Spezialfirma entfernt an der Landesstraße 520 die Nester der Eichenprozessionsspinner. Dazu sind die Männer im Ganzkörper-Schutzanzügen gekleidet.

Donnerstag, 25.07.2019, 14:44 Uhr
Arbeiten in den Kronen der Eichen: Nester des Eichenprozessionsspinners werden entfernt

„Bitte halten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit etwas Abstand“, sagt der Mitarbeiter der Nordkirchener Firma Sonnenburg, die sich auf Schädlingsbekämpfung spezialisiert hat.

Mit zwei Hubsteigern ist das Unternehmen an der L 520 im Einsatz.

Mit zwei Hubsteigern ist das Unternehmen an der L 520 im Einsatz. Foto: Josef Thesing

Langsam geht es von Baum zu Baum

Seit Tagen entfernen die Spezialisten an der gesamten Landesstraße 520 von zwei Hubsteigern aus die Nester der Eichenprozessionsspinner – und das im Auftrag des Landesbetriebs Straßen.NRW. Dabei kommen sie nur im Schritttempo voran. „Wir kontrollieren jede Eiche“, erklärt der Mitarbeiter, der mit einem Kollegen zugleich den Verkehr auf der Straße regeln muss.

In großer Hitze wird in Schutzanzügen gearbeitet.

In großer Hitze wird in Schutzanzügen gearbeitet. Foto: Josef Thesing

Autos fahren zu schnell

Und der sich zudem darüber ärgert, dass viele Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit an der „Baustelle“ vorbeifahren. „Das ist sowieso keine angenehme Arbeit, und die vielen Fahrzeuge, die zu schnell fahren, machen es nicht besser“, sagt er. Die Männer auf den Arbeitsplattformen sind in Ganzkörper-Schutzanzüge gekleidet – und das trotz der großen Hitze in dieser Woche. Sie finden viele Nester, aus denen die Falter zumeist bereits geschlüpft sind. Sie arbeiten mit verschlossenen Spezial-Staubsaugern, die auch bei der Asbestbeseitigung eingesetzt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6804321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker