Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde in Albersloh
Alles hat wunderbar gepasst

Albersloh -

Die katholische Kirchengemeinde hat ein unterhaltsames Pfarrfest gefeiert. Alles hat gepasst. Der Erlös wird für die Innenrenovierung der Ludgeruskirche verwendet.

Dienstag, 03.09.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 13:36 Uhr
Wegen des Regens am Morgen fand der Gottesdienst spontan in der Kirchenbaustelle statt.
Wegen des Regens am Morgen fand der Gottesdienst spontan in der Kirchenbaustelle statt. Foto: Christiane Husmann

Die katholische Kirchengemeinde wollte den Besuchern des Pfarrfestes etwas bieten – und tat das auch. Viele Helfer aus Albersloh und Sendenhorst hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um ein Programm auf die Beine zu stellen, das für alle Generationen etwas bereithalten sollte. So konnten Groß und Klein wieder einmal einen unterhaltsamen Tag auf der Wiemhove verbringen.

Gottesdienst in der Kirchenbaustelle

Eigentlich sollte der Gottesdienst zum Start des Pfarrfestes unter freiem Himmel stattfinden. Doch der hielt morgens noch nicht dicht. Der langersehnte Regen nötigte zur Improvisation. Kurzerhand wurden Stühle in die Ludgeruskirche gestellt, und die Messe wurde auf der Baustelle gefeiert. Der feierlichen Stimmung sollte das keinen Abbruch tun. Ein Tisch diente als Altar, Baumaterial wurde abgedeckt, und die Gemeinde konnte sich einen ersten Eindruck von der schon zum Teil renovierten Kirche machen. Das machte auch der neue Pastoralreferent Joseph Kalathil , der Eva Maria Jansen folgen wird und sich den Gottesdienstbesuchern vorstellte. „Wie hell, wie schön ist diese Kirche geworden. Man kann wohl schon jetzt sagen, dass sich die Innenrenovierung gelohnt hat“, befand Pfarrer Clemens Lübbers mit Blick in den Kirchenraum, in dem auch das Kolping-Blasorchester Platz genommen hatte, um den Festgottesdienst musikalisch zu begleiten.

Wie hell, wie schön ist diese Kirche geworden.

PfarrerClemens Lübbers

Zum Ende des Gottesdienstes hörte der Regen auf. Erste Besucher strömten auf die Wiemhove und ließen sich zum frühen Mittag Kuchen, Wurst und Erbsensuppe schmecken. Wolfgang Franke nutzte die Gelegenheit gleich, um für einige Kirchenschätze Werbung zu machen, die zugunsten der Kirchenrenovierung versteigert werden sollten. Mit dabei: eine alte Kirchenbank. „Da kann man zwar bescheiden drauf sitzen, aber sie taugt wunderbar zum Beten und Büßen. Das täte euch doch wohl gut“, meinte er aufmunternd.

Den Besuchern schmeckte es.

Den Besuchern schmeckte es. Foto: Christiane Husmann

Fernab von Reue und Buße genossen die Pfarrfestbesucher die vielen Angebote, die neben kulinarischen Köstlichkeiten auch beste Unterhaltung boten. Ob beim Ponyreiten, am Trödelstand, beim musikalischen Quiz oder ganz entspannt beim Austausch am Bierwagen – Es war viel los auf der Wiese. Aber auch in der Kirche. Dort wurde über den Stand der Innenrenovierung informiert. Damit diese finanziert werden kann, hatte sich die Gemeinde im Vorfeld entschieden, den Erlös des Pfarrfestes in die Renovierung der Pfarrkirche fließen zu lassen.

Hoch zu Ross versuchten sich die Jüngsten.

Hoch zu Ross versuchten sich die Jüngsten. Foto: Christiane Husmann

Den ganzen Tag über war viel los. Sporteln mit Grün-Weiß Albersloh, Rätseln mit dem Kirchenchor und Naschen bei den Landfrauen: Viele örtliche Vereine hatten sich im Vorfeld Mühe gemacht, um den Besuchern ein attraktives Pfarrfest zu bescheren.

Das sollte für jene noch getoppt werden, die sich über ein Gewinnerlos bei der Tombola freuen durften. Fabian Wessel, Frank Bartram und Lothar Esch holten sich die Hauptgewinne. Doch letztendlich hatten all jene das große Los gezogen, die das Pfarrfest besucht hatten. Ihr Gewinn: ein schöner Tag, der dank vieler engagierter Helfer wunderbar gelang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895305?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker