Drei Tage A-Cappella-Contest „Vocal Champs“ in der Realschule
Wenn die „Stadt der Stimmen“ ruft

Sendenhorst -

Die „Stadt der Stimmen“ ruft, und die Szene kommt: Vom 13. bis zum 15. September werden sich 19 A-Cappella-Bands aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, aus Polen und den Niederlanden in Sendenhorst ein Stelldichein geben. Zum sechsten Mal wird ein A-Cappella-Festival in Sendenhorst veranstaltet, zum zweiten Mal unter dem Titel „Vocal Champs“-Contest.“

Dienstag, 03.09.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 13:52 Uhr
Organisatoren und Sponsoren stellten das Programm des „Vocal Champ“-Contests vor: Peter Scholz (Kuratorium der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost), Bürgermeister Berthold Streffing, Elke Harteilf (Veka), Matthias Greifenberg und Lars Wierum (V6 Promotion).
Organisatoren und Sponsoren stellten das Programm des „Vocal Champ“-Contests vor: Peter Scholz (Kuratorium der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost), Bürgermeister Berthold Streffing, Elke Harteilf (Veka), Matthias Greifenberg und Lars Wierum (V6 Promotion). Foto: Annette Metz

Die „Stadt der Stimmen“ ruft, und die Szene kommt: Vom 13. bis zum 15. September werden sich 19 A-Cappella-Bands aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, aus Polen und den Niederlanden in Sendenhorst ein Stelldichein geben. Zum sechsten Mal wird ein A-Cappella-Festival in Sendenhorst veranstaltet, zum zweiten Mal unter dem Titel „Vocal Champs-Contest.“

Veranstaltungsort für dieses Event, das in den vergangenen Jahren einem großen Publikum viel Freude bereitet hat, wird die Aula der Realschule St. Martin sein. „Ich bin mir sicher, dass die Organisatoren von „V6 Promotion“ in der Aula wieder eine wunderbare Festival-Atmosphäre auf die Beine stellen werden“, ist sich Bürgermeister Berthold Streffing bei der Vorstellung des Programms sicher.

„Vocal Champs“ wurde unter Einbeziehung vieler Ideen und Vorschläge aus der Szene aus der Taufe gehoben, erklären Matthias Greifenberg (Kulturbüro der Stadt und „V6 Promotion“) und Lars Wierum , vom Organisationsteam „V6 Promotion“. Vor allem das Jury-Konzept wurde auf ganz neue Füße gestellt. Bewertet werden bei „Vocal Champs“ natürlich musikalische Qualität von Amateur und Profi-Gruppen einerseits. Andererseits geht es aber auch darum, dass die Bands eine Chance bekommen, Veranstaltern ihr Können zu präsentieren. So wird die Jury mit Vertretern fachlich qualifizierter, erfahrener Veranstalter und Bookern besetzt, erklären die Organisatoren.

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Publikums- und einen Jurypreis geben. Der Gewinner des Jurypreises wird dabei mit einer Konzert-Tournee durch die „Veranstalter-Jury-Städte“ mit 20 Konzerten belohnt, führen Greifenberg und Wierum weiter aus.

Das Publikum wird wieder die ganze Bandbreite der musikalischen Stile erleben. Jazz, Pop, Oper, Comedy, sogar ein Beatbox-Solist und ein Wort-Art-Ensemble sind dabei.

Lars Wierum, V6 Promotion

„Das Publikum wird wieder die ganze Bandbreite der musikalischen Stile erleben. Jazz, Pop, Oper, Comedy, sogar ein Beatbox-Solist und ein Wort-Art-Ensemble sind dabei“, führt Lars Wierum aus. Jede Gruppe hat 30 Minuten Zeit sich Publikum und Jury zu präsentieren. „So können dann Publikum und Jury das Gesamtpaket bewerten“, ergänzt Matthias Greifenberg.

Auch abseits der Wettbewerbsbühne wird es wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm geben. Dazu gehört neben dem Catering, das in diesem Jahr die Firma „Tafelschmitz“ bestreiten wird, auch wieder die offene Bühne, auf der die Teilnehmerbands für das Publikum kostenlos sicher mit spontanen Acts für gute Unterhaltung sorgen werden.

Außerdem wird es am Freitagmorgen ein Schulkonzert in der Realschule mit der Gruppe „For You“ aus der Slowakei geben. Am späten Freitagabend sorgt die Sendenhorster Band „Covering Ground“ für Stimmung und am späten Samstagabend sind „Hänk & Tänk“ zu Gast. „Es gibt für die Aktiven wieder reichlich Gelegenheit, sich untereinander zu vernetzen“, erklärt Lars Wierum, der sich gerade mit dieser Netzwerkarbeit gut auskennt. Schließlich hat der Sänger – zuletzt bei der Gruppe „Scampi“, die den Sendenhorster nicht unbekannt ist, aktiv – bei diesen Szenetreffen in Sendenhorst die Sänger kennengelernt, mit denen er derzeit weiter Musik macht.

„Das alles wäre natürlich ohne die Unterstützung unserer Sponsoren nicht möglich“, gilt der Dank von Bürgermeister Berthold Streffing und den beiden Chef-Organisatoren den Unterstützern. Im Namen der VEKA AG unterstreicht Vorstandsmitglied Elke Hartleif, wie sehr sie sich ganz persönlich schon auf das Festival freue. „Ich verbinde es mit den Begriffen Stolz, Dank und Spaß“, erklärt sie. Sie sei stolz darauf, dass es diese Veranstaltung in Sendenhorst gebe, danke allen Akteuren, Helfern und Organisatoren und freue sich auf den Spaß an den drei Tagen. „Am liebsten würde ich immer alles sehen, weil alle so gut sind“, fasst sie ihre Vorfreude zusammen.

Für die Sparkassen-Stiftung spricht Kuratoriumsmitglied Peter Scholz den Organisatoren ein Lob aus. „Das Konzept hat im Kreis Warendorf eine Ausnahmestellung, und es hat alle Kuratoren sofort überzeugt.“

 ► Karten für „Vocal Champs“ gibt es im Online-Verfahren unter www.vocal-champs.de zum Preis von acht Euro für einen Block bis 31 Euro für alle vier Wettbewerbsblöcke. Wer möchte, kann sich aber auch per E-Mail an das kulturbuero@stadt-der-stimmen.de oder telefonisch an das Muko-Büro, ✆ 0 25 26 / 95 03 96, wenden.

► Viele der Bands sind in Sendenhorst in Privatquartieren untergekommen. Nun suchen die Organisatoren für eine Gruppe, die sich kurzfristig angemeldet hat, noch eine oder zwei Gastfamilien. Wer also Übernachtungsgäste aufnehmen kann, kann sich an das Muko-Büro, ✆ 0 25 26 / 95 03 96, wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895439?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker