In der Kita St. Michael ist ein neues Angebot entstanden
„Diese Gruppenform hat gefehlt“

Sendenhorst -

Mit dem neuen Kindergartenjahr hat sich auch in der Kita St. Michael etwas verändert. Eine neue Gruppe der Gruppenform 2 hält Einzug in die Einrichtung. „Diese Gruppenform hat gefehlt“, freut sich Verbundleitung Brigitte Stasch. In der Gruppenform 2 (GF 2) werden zehn Kinder betreut, die bis zu drei Jahre alt sind. Fünf von ihnen sind jünger als zwei Jahre.

Dienstag, 03.09.2019, 18:10 Uhr
Das neue Kletterhaus, in dem hier Christiane Winkelkötter, Ulla Gerwin, Verbundleitung Brigitte Stasch und Carolin Brüggemann Platz genommen haben, steht bei den Kindern hoch im Kurs, weiß das Team aus den ersten Tagen zu berichten.
Das neue Kletterhaus, in dem hier Christiane Winkelkötter, Ulla Gerwin, Verbundleitung Brigitte Stasch und Carolin Brüggemann Platz genommen haben, steht bei den Kindern hoch im Kurs, weiß das Team aus den ersten Tagen zu berichten. Foto: Annette Metz

Mit dem neuen Kindergartenjahr hat sich auch in der Kita St. Michael etwas verändert. Eine neue Gruppe der Gruppenform 2 hält Einzug in die Einrichtung. „Diese Gruppenform hat gefehlt“, freut sich Verbundleitung Brigitte Stasch darüber, dass nun alle Voraussetzungen erfüllt sind, um Sendenhorster Eltern dieses Angebot machen zu können. In der Gruppenform 2 ( GF 2) werden zehn Kinder betreut, die bis zu drei Jahre alt sind. Fünf von ihnen sind jünger als zwei Jahre.

Ulla Gerwin und Carolin Brüggemann haben die Gruppenleitung übernommen. Sie werden unterstützt von Christiane Winkelkötter und Claudia Wagner. Noch steckt die Gruppe ein wenig in den Kinderschuhen. Derzeit findet eine Eingewöhnungsphase für die Kleinen statt. Das heißt, die Kinder kommen, begleitet von Müttern oder einem Großelternteil, für eine Stunde in die Kita. Dort lernen sie sich kennen, und es wird gespielt, während die Erwachsenen in einer Sitzecke das Treiben beobachten. „Man kann schon erkennen, dass ein kleiner Ablösungsprozess stattfindet“, erklärt Ulla Gerwin, die sich in dieser Gruppe übrigens auch einer veränderten Aufgabe stellt. Nach 40 Jahren Gruppenleitung der „Blauen Gruppe“ übernimmt sie nun die Jüngsten.

Während die Kinder also spielen und dabei auch schon mal im Nebenraum unterwegs sind, halten sich die Erwachsenen in ihrer Sitzecke auf und werden dabei immer wieder mal – doch von Tag zu Tag seltener – von den Kleinen auf Anwesenheit hin „kontrolliert“.

Wenn die Kinder dann wieder auf dem Heimweg sind, machen sich die Erzieherinnen daran, die Räume herzurichten. Noch müssen Betten für den Mittagsschlaf zusammengeschraubt und die zwei Schlaf-, ein Essens- und ein Gruppenraum dekoriert werden. Schließlich sollen es die Kinder, die 35 oder 45 Stunden pro Woche in der Kita verbringen werden, ja heimelig haben.

Möglich wurde die Einrichtung der GF 2 auch dadurch, dass in Sendenhorst in der Kita St. Johannes eine weitere Gruppe mit 20 Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren (GF 1) vorerst in der Langenstraße entstanden ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6897943?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker