Stadt, Kirchengemeinde und Montessori-Trägerverein erhalten Fördermittel
Viel Geld für Digital-Ausstattung der Schulen

Sendenhorst/Albersloh -

Der „Digitalpakt Schule“ ist unter Dach und Fach. Auch die drei Sendenhorster Schulträger erhalten Geld.

Freitag, 06.09.2019, 13:00 Uhr
Der Unterricht wird digitaler werden. Dafür erhalten die Stadt, die Kirchengemeinde und der Montessori-Trägerverein Geld vom Land.
Der Unterricht wird digitaler werden. Dafür erhalten die Stadt, die Kirchengemeinde und der Montessori-Trägerverein Geld vom Land. Foto: dpa

Das Landeskabinett hat die Förderrichtlinie für den „Digitalpakt Schule“ gebilligt und damit den Weg frei gemacht für die Auszahlung der Fördermittel an die Schulen in Nordrhein-Westfalen in Höhe von rund einer Milliarde Euro. Der Stadt Sendenhorst werden für diese Aufgaben in ihren Schulen 153 552 Euro zur Verfügung gestellt. Die katholische Kirchengemeinde erhält für die Realschule St. Martin 269 527 Euro. An die Montessori-Gesamtschule gehen 70 474. Das teilt das Landesministerium für Schule und Bildung mit.

Rückenwind für die Schulen

Ministerin Yvonne Gebauer erklärt, dass die dringend erforderliche Unterstützung bei der Digitalisierung der Schulen nun Wirklichkeit werde: „Digitale Medien können das Lernen und Lehren in unseren Schulen verbessern. Dafür müssen wir unsere Schulen mit moderner Technik ausstatten. Der ,Digitalpakt Schule’ gibt uns den nötigen Rückenwind, um unsere Schulen ins digitale 21. Jahrhundert zu führen.“

Alle Schulträger erhalten ein Förderbudget. Bei kreisangehörigen Städten und Gemeinden wie Sendenhorst werde das Förderbudget zu 75 Prozent nach der Schülerzahl und zu 25 Prozent nach der Schlüsselzuweisung im Gemeindefinanzierungsgesetz gezahlt. Damit finde auch die unterschiedliche Finanzkraft der Kommunen Berücksichtigung.

Eigenanteil der Schulträger betrage zehn Prozent

Mit den Fördermitteln aus dem „Digitalpakt Schule“ können Investitionen in die IT-Infrastruktur der Schulen getätigt werden. Die Zuwendung erfolgt in Form einer Projektförderung in Höhe von bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Der Eigenanteil der Schulträger betrage zehn Prozent.

Die Förderrichtlinie wird zum 15. September im Amtsblatt des Schulministeriums veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt können die Schulträger bei den Bezirksregierungen Anträge stellen. „Für die Antragstellung wurde mit den Bezirksregierungen ein schlankes, digitales Verfahren aufgesetzt, das ebenfalls am 15. September freigeschaltet wird“, teilt das Ministerium mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker