Angebot für leicht Demenzerkrankte
Lebensfreude im Alter

Sendenhorst -

„Das Nachlassen der motorischen Fähigkeiten und die Einschränkungen im Wahrnehmungsbereich führen zu kommunikativer Verunsicherung“, so beschreibt der Verein „Beweggründe“ Auswirkungen von Demenz. Einen Weg aus der zunehmenden Isolation möchten die Motopäden Hubert Bisping und Martina Lackmann sowie Irmgard Görke Betroffenen bieten.

Samstag, 07.09.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 13.09.2019, 14:20 Uhr
In der Innenstadt informierte Hubert Bisping (li.) an einer „Ausgegraben“-Station über die Stadtgeschichte. Über den Inhalt der „Ausgegraben“-Box kamen die Teilnehmer ins Gespräch.
In der Innenstadt informierte Hubert Bisping (li.) an einer „Ausgegraben“-Station über die Stadtgeschichte. Über den Inhalt der „Ausgegraben“-Box kamen die Teilnehmer ins Gespräch. Foto: Anke Weiland

Demenz kommt nicht über Nacht, es ist ein langsamer Prozess, in dem der Betroffene sich zunehmend zurückzieht und isoliert. „Das Nachlassen der motorischen Fähigkeiten und die Einschränkungen im Wahrnehmungsbereich führen zu kommunikativer Verunsicherung“, so beschreibt es der Verein „Beweggründe“.

Einen Weg aus der zunehmenden Isolation hin zu mehr Lebensfreude möchten die Motopäden Hubert Bisping und Martina Lackmann sowie Irmgard Görke den Betroffenen mit ihrem Bewegungs- und Begegnungsangebot im Forum Schleiten bieten. Ob man die Entwicklung so etwas verlangsamen könne? „Das wissen wir nicht“, ist Hubert Bisping ehrlich. Aber sie können etwas Freude und Abwechslung in den Alltag bringen. Das finden auch die Teilnehmer. „Die Gesellschaft“, das ist das, was Helmut Funke an der Gruppe schätzt. Auch Bernhard Ahland freut sich immer auf die Treffen. Den Kontakt mit den anderen Senioren mag auch Julia von Depka.

In den Gruppenstunden geht es also um die Begegnung, um Bewegung, aber auch viel um das „Fühlen“. „Es gibt zum Beispiel etwas Verpacktes, das die Senioren dann erraten und auspacken können“, erzählt Bisping. So sollen beispielsweise die Selbstständigkeit herausgefordert werden und neue Ideen entstehen, die dann gerne von den Betreuern aufgegriffen werden. „Die Emotionen werden angesprochen und aktiviert“, bringt es Hubert Bisping auf den Punkt. Denn auf dieser Ebene ist eine Kommunikation immer noch möglich, da können auch die Erkrankten mitreden. „Wir bieten den Raum dafür“, es wird auch mal gesungen oder Quatsch gemacht.

Emotionen werden angesprochen und aktiviert.

Motopäde Hubert Bisping

Und ab und zu macht sich die Gruppe auf einen kleinen Spaziergang in die Umgebung. Im Krankenhauspark waren sie, bei den Pfadfindern und bei Bernd Höne im Kutschenmuseum. Heute erkunden sie gemeinsam drei der sieben „Ausgegraben“-Stationen in der Fußgängerzone. Hubert Bisping erzählt von großen Ereignissen und kleinen Begebenheiten der Stadtgeschichte, und die Teilnehmer lauschen interessiert.

„Es macht mit viel Spaß“, erzählt Irmgard Görke. Sie betreut als Demenzbegleiterin die Gruppe, ist gelernte Altenpflegerin und im Seniorensport tätig. Die Themen der Treffen richten sich auch nach der Jahreszeit, beschreibt sie. Jetzt zum Herbst passen zum Beispiel Kartoffeln, also gibt es demnächst sogar Reibeplätzchen für die Senioren. Die Ankündigung lockt ein Lächeln auf Julia von Depkas Gesicht. Das sind Themen, bei denen die Teilnehmer mitreden können, die Erinnerungen wecken und das „Leibgedächtnis“ ansprechen. So, wie jetzt gerade in der Fußgängerzone die Entwicklung der Stadt – von der Promenade als Stadtgrenze von Sendenhorst in frühen Jahren bis heute.

Seit über vier Jahren trifft sich die Gruppe aus Senioren mit einer beginnenden demenziellen Erkrankung donnerstags im Forum Schleiten. „Wir waren neun Senioren, jetzt sind es nur noch drei“, erzählt Demenzbegleiterin Irmgard Görke. Die Gruppe verändert sich natürlich je nach Pflegebedürftigkeit der Betroffenen. Daher suchen die Begleiter weitere Interessenten, die die Gruppe bereichern möchten. Schnuppern ist erlaubt.

► Das Angebot „Bewegungs- und Lebensfreude im Alter“ des Vereins „Beweggründe“ kann bei anerkanntem Pflegegrad über die Pflegekasse abgerechnet werden. Eine Gruppenstunde geht von 10.30 bis 12 Uhr, zwischendurch wird eine kleine Pause eingelegt. Interessierte können einfach donnerstags um 10.15 Uhr zu den Treffen ins Forum Schleiten kommen oder sich unter ✆  95 01 03 beim Verein „Beweggründe“ informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker