Sozial-Zentrum widmet sich zehn Tage lang der Nachhaltigkeit
Gemeinsam für ein gutes Klima

Albersloh -

Sieben Tage lang stellt das Team des Sozial-Zentrums die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Ein Anlass für eine Fülle von Veranstaltungen ist der weltweite „Klimastreiktag“, der am Freitag, 20. September, begangen wird. Während der Aktionstage soll zudem das Reparatur-Café in der „Roten Schule“ eröffnet werden.

Mittwoch, 11.09.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 13.09.2019, 14:20 Uhr
„Zeit zu handeln“, finden Zeki Tuncay, Ahad Rezay, Heinz Wenker, Rainer-Maria Deppe, Brigitte Denker, Annette Dimmer-Deppe, Eva Rüschenschmidt und Christiane Sommer (v.l.), die zu einer Aktionswoche zum Thema Nachhaltigkeit ins Sozial-Zentrum Fels einladen.
„Zeit zu handeln“, finden Zeki Tuncay, Ahad Rezay, Heinz Wenker, Rainer-Maria Deppe, Brigitte Denker, Annette Dimmer-Deppe, Eva Rüschenschmidt und Christiane Sommer (v.l.), die zu einer Aktionswoche zum Thema Nachhaltigkeit ins Sozial-Zentrum Fels einladen. Foto: Christiane Husmann

Auch wenn es mittlerweile wieder frischer wird – die Hitzerekorde 2018 und 2019 haben wohl niemanden kalt gelassen. Wetterkapriolen, die die Wissenschaft auf einen Klimawandel zurückführt, machen nachdenklich und können nicht länger ignoriert werden, findet das Team des Sozial-Zentrums Fels ( SZ ). Deshalb möchte es sich mit verschiedenen Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit und einer Ausstellung unter dem Titel „Wie der Klimawandel die Welt verändert“ dem Thema stellen.

„Klimastreiktag“

Am Freitag 20. September, wird der weltweite „Klimastreiktag“ ausgerufen. Diesen Tag nimmt das SZ-Team zum Anlass, um 15 Uhr auf der Wiemhove zum gemeinsamen Singen einzuladen. In den örtlichen Kitas und Schulen wurden Kinder und deren Eltern bereits informiert. „Das ganze Dorf ist eingeladen, gemeinsam den Klimasong zu singen“, möchten die Veranstalter möglichst viele Bürger erreichen – natürlich auch die aus den Nachbarorten. Im Anschluss ist eine kleine Demo mit Marsch von der Wiemhove über den Teckelschlaut entlang der Kirche über die kleine Wersebrücke weiter über die Münsterstraße zum Sozial-Zentrum geplant. „Wir wollen gemeinsam mit den Bürgern ein Zeichen setzen“, sind sich die Initiatoren einig und hoffen auf eine große Beteiligung der Dorfbewohner.

Wir wollen gemeinsam mit den Bürgern ein Zeichen setzen.

Das Team des Sozial-Zentrums

Das ist der Auftakt zu einer Woche voller Programm. Während die Ausstellung „Wie der Klimawandel die Welt verändert“ in den Räumen des Sozialzentrums detailliert zum Thema informiert, finden parallel weitere Veranstaltungen statt, beispielsweise eine Werkstatt für nachhaltige Ideen. „Aus gebrauchten Stoffen werden tolle neue Dinge genäht. Kinder können Knete selber machen und Erwachsene erfahren, wie man Schminke oder Seife herstellen kann – und das alles klimafreundlich“, informieren die Organisatoren, die verschiedene Gäste eingeladen haben.

Vortrag zum Thema „Stadt, Land und Klima, prima?“.

Dr. Johannes Hofmeister, Klimamanager der Stadt, hält einen Vortrag zum Thema „Stadt, Land und Klima, prima?“. Birgit Schlütter referiert über „Plastik“, und Anja Minhorst widmet sich dem Thema „Unverpackt“.

Beim „Restefrühstück“ im Sozial-Zentrum setzten die Organisatoren auf ein „müllfreies Sammelbüfett“, und bei einer Fruchtbörse mit Imbiss wird ein Klamottentausch angeboten. Während der Aktionstage soll zudem das Reparatur-Café in der „Roten Schule“ eröffnet werden.

Zum Abschluss des zehntägigen Programms wird der Film „Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen“ gezeigt. „Wir glauben, dass jeder Einzelne etwas tun kann, um die Welt als lebenswerten Ort für diese und kommende Generationen zu erhalten“, sind sich die Veranstalter einig und hoffen darauf, dass sie mit den Aktionstagen Anregungen zum individuellen Handeln geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6916646?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker