Gegen Strommast geprallt
Stromausfall nach Unfall - Autofahrer schwer verletzt

Sendenhorst -

Strom weg in Sendenhorst: Am Sonntag ist ein Auto gegen einen Strommast geprallt. In einem Umkreis von 2,5 Kilometern fiel der Strom aus. Der Mast soll am Montag instand gesetzt werden.

Montag, 30.09.2019, 07:30 Uhr aktualisiert: 30.09.2019, 13:53 Uhr
Am Sonntag ist es durch einen Unfall in Sendehorst zu einem Stromausfall gekommen.
Am Sonntag ist es durch einen Unfall in Sendehorst zu einem Stromausfall gekommen. Foto: Feuerwehr Sendenhorst

Ein Verkehrsunfall hat am Sonntagnachmittag zu einem Stromausfall in Sendenhorst geführt. Ein 27-Jähriger kam nach Polizeiangaben gegen 16.50 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang in Richtung Münster mit seinem Auto von der Landstraße 520 (Elmster Berg) ab.

Der Wagen geriet aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der regennassen Fahrbahn ab, schleuderte auf den angrenzenden Acker und prallte gegen einen 10-KVA-Strommasten. Das Auto kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 27-jährige Sendenhorster wurde schwer verletzt, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Mast wird am Montag repariert

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Strommast erheblich beschädigt und drohte umzustürzen, berichtet die Polizei. Er wurde durch eine Fachfirma gesichert.

~9334230
Foto: Feuerwehr Sendenhorst

Als Folge des Zusammenpralls fiel laut Polizei der Strom im Umkreis von etwa 2,5 Kilometern aus. Ein abgesichertes Notstromaggregat übernehme die Stromversorgung bis zur endgültigen Instandsetzung des Masten am Montagvormittag.

Die L520 war während der Unfallaufnahme und der Arbeiten zur Wiederherstellung der Stromversorgung für etwa fünf Stunden gesperrt. Die Feuerwehr sicherte die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen von Mitarbeitern des zuständigen Energieversorgers weiträumig ab. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 56.000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6968399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker