Stiftung dankt 60 Ehrenamtlichen für das Engagement
Sie schenken anderen ihre Zeit

Sendenhorst -

Sie opfern anderen einen Teil ihrer Zeit. Deshalb dankte das St.-Elisabeth-Stift 60 Ehrenamtlichen mit einem feinen Essen.

Montag, 07.10.2019, 06:00 Uhr
Sag’s mit Blumen: Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Anneliese Brandt, Annette Voges, Ingrid Heyna, Klara Lücke (vorne v.li.) und Hermann Brandt (hinten, 2.v.li.) geehrt. Ihnen dankten Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann (hinten, re.), Sabina von Depka und Matthias Dieckerhoff.
Sag’s mit Blumen: Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Anneliese Brandt, Annette Voges, Ingrid Heyna, Klara Lücke (vorne v.li.) und Hermann Brandt (hinten, 2.v.li.) geehrt. Ihnen dankten Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann (hinten, re.), Sabina von Depka und Matthias Dieckerhoff. Foto: Bettina Goczol

Ihre Arbeit ist aller Ehren wert: Die Ehrenamtlichen des St.-Elisabeth-Stifts schenken den Bewohnern ihre Zeit und sorgen für gute Stimmung. „Für dieses wertvolle Geschenk bedankte sich Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann beim traditionellen Dankeschön-Abend im Herbst“, heißt es im Bericht der Gastgeber.

Interessante Neuigkeiten

Mit interessanten Neuigkeiten, guter Unterhaltung und mit einem mehrgängigen Menü verbrachten sie an festlich gedeckten Tafeln im Spithöver-Forum des St.-Josef-Stifts ein paar schöne Stunden. „Wertschätzung drückte sich in vielen Gesten und Worten aus“, schreiben die Verantwortlichen.

So seien die Ehrenamtlichen immer am Puls der Zeit und erführen direkt aus erster Hand von den Neuigkeiten und Entwicklungen in der Stiftung. In einem kurzen Rückblick sei deutlich geworden, dass sich im zurückliegenden halben Jahr wieder viel Neues entwickelt habe. So steht mit Markus Giesbers und Sabina von Depka seit dem Frühsommer ein kompetentes Hausleitungsteam an der Spitze. Die aktuelle Mitarbeiterbefragung, so Klemann, habe eine sehr gute Beteiligung gezeigt. „Im St.-Elisabeth-Stift gibt es viele Mitarbeiter, die schon sehr lange dabei sind – ein Zeichen für Verbundenheit und Identifikation mit dem Haus.“

Die Gäste spendeten viel Beifall für die Geehrten.

Die Gäste spendeten viel Beifall für die Geehrten.

Zu den Neuigkeiten gehöre auch das Quiek-up-Gerät, mit dem Bildwelten an die Wand geworfen werden können. Die Anschaffung wurde durch die „Heinrich-und-Rita-Laumann-Stiftung“ ermöglicht. Das Gerät unterstütze im Alltag, um Entspannungs- und Ruhesituationen zu schaffen und den Bewohnern schöne Momente zu bescheren. Matthias Dieckerhoff vom begleitender Dienst führte es den Ehrenamtlichen vor.

Zahlreiche Ehrungen

Bevor das Küchenteam des St.-Josef-Stifts das festliche Menü servierte, gab es Ehrungen für Anneliese und Hermann Brandt (20 Jahre Tanztee), Annette Voges (20 Jahre Empfangsdienst) sowie für Ingrid Heyna, Klara Lücke und Anne Wiegard (jeweils zehn Jahre Café-Dienst). Neu im Team der Ehrenamtlichen ist Hannah Rosen (Besuchsdienst). Weitere Helfer sind willkommen und können sich bei der Hausleitung unter ✆  3 00 18 10 oder ✆ 3 00 18 11 melden.

Blumen überreichte Dr. Ansgar Klemann auch an Sabina von Depka, die auf den Tag genau vor 20 Jahren ihren Dienst im St.-Elisabeth-Stift angetreten hatte. Für musikalische Unterhaltung sorgte der A-Cappella-Chor „Pinguine“, der im Stil der Comedian Harmonists Sangeskunst und Humor miteinander verband, heißt es im Bericht des St.-Elisabeth-Stifts.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6981955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker