Jubiläumsausflug des Kirchenchores
Zwischen Schoko-Welt und Dom

Sendenhorst -

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens ihres Chores unternahmen die Mitglieder des Sendenhorster Kirchenchores eine dreitägige Fährt nach Fulda und Umgebung. Und dabei absolvierten die Ausflügler ein prall gefülltes Besichtigungsprogramm.

Montag, 07.10.2019, 15:34 Uhr
Der Dom in Fulda gehörte zu den Stationen, die die Mitglieder des Kirchenchores St. Martin anlässlich ihrer Jubiläumstour bereisten.
Der Dom in Fulda gehörte zu den Stationen, die die Mitglieder des Kirchenchores St. Martin anlässlich ihrer Jubiläumstour bereisten. Foto: Kirchenchor St. Martin

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens ihres Chores unternahmen die Mitglieder des Sendenhorster Kirchenchores eine dreitägige Fährt nach Fulda und Umgebung.

Zunächst ging es für die 30 Teilnehmer in die „Peters-Schoko-Welt“ in Lippstadt. Nach einer Besichtigung mit Verkostung von frisch zubereiteten Pralinen wurde die Fahrt fortgesetzt zur Gedenkstätte „Point Alpha“ bei Geisa. Diese Anlage war früher ein ehemaliger US-Beobachtungspunkt und erinnert heute an die Zeiten des kalten Krieges beziehungsweise die deutsch-deutsche Teilung, heißt es im Reisebericht des Chores.

Der folgende Tag begann mit einem Altstadtrundgang in Fulda sowie einer Führung durch den Dom. Bei einem Besuch des höchsten Berges der Rhön – der Wasserkuppe – hatten die Sängerinnen und Sänger viel Spaß an dem umfangreichen Sommerrodelbahn-Angebot und machten davon ordentlich Gebrauch.

Weiter ging es mit einer Führung durch Schloss „Fasanerie“ in Eichenzell, auch bekannt als Hessens schönstes Barockschloss. In Hünfeld konnten die Teilnehmer an einem Gottesdienst teilnehmen, der von dem ehemaligen Sendenhorster Pater Norbert Wilczek zelebriert wurde.

Für den letzen Tag hatte Organisator Stefan Benning ebenfalls ein umfangreiches Programm geplant. So gab es zunächst einen Abstecher nach Sargenzell, wo der größte Früchteteppich der Welt besichtigt wurde. Dieser Teppich stelle ein biblisches Abbild dar und werde jährlich von Ehrenamtlichen aus Samen, Blüten und Früchten auf dem Boden einer Kirche in mühevoller Kleinarbeit hergestellt, berichten die Sänger.

Die Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel bildeten einen eindrucksvollen Abschluss für die Jubiläumstour mit ihrem umfangreichen Programm.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
690 Wohnungen am Wasser
Das Modell für die geplante Bebauung am Hafen auf dem ehemaligen Osmo-Gelände: Unten im Bild das Hafenbecken.
Nachrichten-Ticker