Spiel- und Bolzplatz im Wohngebiet „Zegen Esch/Langen Esch“
Kinder sind älter geworden

Albersloh -

Der Spielplatz im Wohngebiet „Zegen Esch/Langen Esch“ soll umgestaltet werden. Das Gelände hat die Funktion eines „Quartiersspielplatzes“ und soll insbesondere als Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus dem Wohngebiet dienen. Auch ein Bolzplatz soll angelegt werden.

Dienstag, 08.10.2019, 17:30 Uhr

Die Stadtverwaltung lädt alle Kinder, Erwachsenen und alle Interessierten zur Informationsveranstaltung zur Aufwertung des Spielplatzes „Langen Esch/Zegen Esch“ an der Edith-Stein-Straße ein. Am morgigen Donnerstag werden die Planungen ab 17 Uhr auf dem Spielplatz vorgestellt.

Platz hat Attraktivität verloren

„Der Spielplatz hat in den vergangenen Jahren an Attraktivität verloren, weil die Kinder im Baugebiet älter geworden sind. So wurde es mehrfach in vorherigen Bürgerbeteiligungen zu Spielplätzen in Albersloh angemerkt“, meint Projektleiterin Katja Usunov . Daher habe die Verwaltung für das Jahr 2020 Mittel für eine Aufwertung des Spielplatzes bei der Politik beantragt. „Mit einer Umstrukturierung des Spielplatzes und der Anschaffung von zwei bis drei Spielgeräten soll das Areal bald wieder attraktiv für verschiedene Altersgruppen sein“, erklärt Bürgermeister Berthold Streffing. Nach dem Spielraum-Entwicklungskonzept habe das Gelände die Funktion „Quartiersspielplatz“ und soll insbesondere als Treffpunkt der Kinder und Jugendlichen aus den Baugebieten „Langen Esch“ und „Zegen Esch“ dienen.

Mit einer Umstrukturierung des Spielplatzes und der Anschaffung von zwei bis drei Spielgeräten soll das Areal bald wieder attraktiv für verschiedene Altersgruppen sein.

Bürgermeister Berthold Streffing

Der sehr weitläufige Platz solle stärker in Zonen werden. Dabei sollen die Spielgeräte und Ausstattungselemente gebündelter aufgestellt und zielgruppenorientiert angeordnet werden.

Im westlichen Eingangsbereich werden die Tischtennisplatte und die Jugendbank gegenüber der vorhandenen Pergola aufgestellt. Dieser Bereich soll für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Spielen und Verweilen einladen.

Im zentralen Bereich werden die vorhandenen Spielgeräte, die Nestschaukel, das Doppelreck und die Doppelschaukel aufgestellt und durch ein Kletter-Rutschen-Spielgerät erweitert. Die vorhandene Sitzbank wird durch eine weitere Bank sowie einen Baumstamm ergänzt.

Bolzplatz wird an gelegt

Im östlichen Bereich entsteht durch die versetzten Elemente ein großzügiger Raum, der als Bolzplatz genutzt werden soll. Zwei Kleinfeldtore werden aufgestellt und laden zum Fußballspiel ein. Zwei Bänke werden aufgestellt. Hinter den Toren werden Ballfangzäune aufgestellt. „Der Spielplatz wird im Bestand geplant. Daher werden der Weg und die Grünstruktur nicht verändert“, so Katja Usunov.

► Die Bürger können ihre Anregungen während der Infoveranstaltung, per E-Mail an mach-mit@sendenhorst.de oder per Post an Stadt Sendenhorst, Kirchstraße 1, äußern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker