Konzept und Anmeldungen für den neuen Kindergarten
Willkommen im Wald

Sendenhorst -

Das Konzept für den geplanten Waldkindergarten steht. Am 1. August 2020 – also zum Beginn des neuen Kindergartenjahres – soll es losgehen. Und zwar in einer Gruppe mit 20 Kindern im Alter von drei Jahren bis zum Schulbeginn auf dem Pfadfindergelände „Geisterholz“. Jetzt starten die Anmeldungen.

Donnerstag, 24.10.2019, 11:00 Uhr
„Draußen“ ist die Devise, die auch im Logo des Waldkindergartens ausgedrückt wird.
„Draußen“ ist die Devise, die auch im Logo des Waldkindergartens ausgedrückt wird. Foto: Kindergruppe Sendenhorst

„Raus in den Wald“ ist die Devise. Und zwar nicht nur, wenn die Sonne lacht, sondern das ganze Jahr über. So sieht es das Konzept des ersten „Waldkindergartens“ vor, das nun fertig ist. Die „Kindergruppe Sendenhorst“, seit vielen Jahren sehr erfahren in der Trägerschaft von Kindertageseinrichtungen, bietet nun auch diese Betreuungsform an. Am 1. August 2020 – also zum Beginn des neuen Kindergartenjahres – soll es losgehen. Und zwar, wie berichtet, in einer Gruppe mit 20 Kindern im Alter von drei Jahren bis zum Schulbeginn auf dem Pfadfindergelände „Geisterholz“.

„Geisterholz“ als Basis

Der Standort hat aus Sicht der Initiatoren um Max Linnemann-Bonse viele Vorteile. „Dort, im ,Geisterholz’, befinden sich auch die Gruppenhäuser der einzelnen Altersstufen der Pfadfinder und ein ganzjährig nutzbares Toilettenhaus. Die vorhandenen Vegetationsvariationen bieten verschiedene Szenen, in denen die Kinder jeweils unterschiedlich gefördert werden können. Angrenzend an das ,Geisterholz’ beginnt das Gebiet ,Himmelreich’, auf dem das Jugendgästehaus steht. Dieses dient auch als Ersatzunterkunft der Geisterholzkinder, wenn die Wetterbedingen es erfordern“, heißt es in der Beschreibung der Einrichtung. Und weiter: „Die Weite und Ruhe des Waldkindergartens sind ideale Voraussetzungen. Die Kinder sind gerne draußen, auch bei Wind und Wetter, in Laub und Gras, im Unterholz und in Pfützen. Mit richtiger Kleidung ist ihr Forscher- und Bewegungsdrang unbegrenzt“, so die „Kindergruppe Sendenhorst“.

D Skizze zeigt die Lage des Waldkindergartens.

D Skizze zeigt die Lage des Waldkindergartens.

Hier nun noch einige Rahmenbedingungen für die neue Einrichtung:

Die Rahmenbedingungen

► Öffnungszeiten: Der „Waldkindergarten“ hat von montags bis freitags von 7.30 bis 14.30 Uhr geöffnet.

► Unterbringung: Der „Waldkindergarten“ verfügt über einen doppelt isolierten Bauwagen mit Heizung, Strom und Veranda. Er bietet Sitz- und Lagermöglichkeiten für persönliche Dinge, eine kleine Küche, ein Büro und einen Ruhebereich.

► Tagesablauf: Ankommen, Begrüßung, Morgenkreis, gemeinsame Tagesplanung, Frühstück, Aufbruch zum Tagesort mit viel Freispiel und Angeboten, Mittagessen, Pause, Programm, Abschlussritual und Aufbruch nach Hause.

► Verpflegung: Im „Waldkindergarten“ wird Wert auf gemeinsame Mahlzeiten mit gesunder, frisch zubereiteter Kost gelegt.

► Kosten: Der normale Kindergartenbeitrag wird entsprechend des Familieneinkommens an den Kreis Warendorf gezahlt, so wie bei allen anderen Kindergärten auch. Darüber hinaus ist ein Beitrag in Höhe von 15 Euro pro Jahr an die Elterninitiative zu entrichten.

► Beratung und Anmeldung: Anmeldungen sind am Samstag, 26. Oktober, und am Samstag, 2. November, jeweils von 9.30 bis 12 Uhr in einem Bauwagen auf dem Pfadfindergelände Geisterholz, Schlesienring 43, möglich. Dann gibt es auch weitere persönliche Beratungen.

Die Kinder sollen sich im Wald wohlfühlen.

Die Kinder sollen sich im Wald wohlfühlen. Foto: Kindergruppe Sendenhorst

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7017790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker