Spielmannszug der Feuerwehr feiert Geburtstag
90 Jahre – und kein bisschen leise

Albersloh -

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr hat seinen 90. „Geburtstag“ gefeiert. In der Wersehalle ging es hoch her.

Dienstag, 05.11.2019, 08:00 Uhr
Im Eisstockschießen traten die bunt zusammengewürfelten Mannschaften gegeneinander an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ setzte sich schließlich das Team von Hermann Meier durch und freute sich bei der Siegerehrung über „eine Tüte Buntes“.
Im Eisstockschießen traten die bunt zusammengewürfelten Mannschaften gegeneinander an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ setzte sich schließlich das Team von Hermann Meier durch und freute sich bei der Siegerehrung über „eine Tüte Buntes“. Foto: Dirk Vollenkemper

Mit einer großen Party feierte der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr seinen 90. „Geburtstag“ in der Wersehalle. Gestartet wurde mit einen gemütlichen Kaffeetrinken für die aktiven Vereinsmitglieder und deren Partner, Kinder und Eltern. Für die Jüngsten war in der Grundschulturnhalle eine Hüpfburg aufgebaut worden, und die Spiele aus dem Spielmobil der SG Sendenhorst standen zur Verfügung.

Für die Erwachsenen hatte sich das Orgateam – Johanna Holle, Katrin Sommer, André Bartmann, Otto Fiedler und Sebastian Oehl – etwas Besonderes ausgedacht. Im Eisstockschießen traten die bunt zusammengewürfelten Mannschaften gegeneinander an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ setzte sich schließlich das Team von Hermann Meier durch und freute sich bei der Siegerehrung über „eine Tüte Buntes“.

Wir sind gerne Teil der Feuerwehr.

Sascha Beisemann

Zur Party hatte der Spielmannszug viele Freunde und Begleiter eingeladen. Neben der Feuerwehr und der Wehrführung waren auch Bürgermeister Berthold Streffing, Ortsvorsteher Sebastian Sievers und Pater Babu gekommen. Abordnungen des Bürgerschützenvereins, des Spielmannszuges und der Stadt- und Feuerwehrkapelle aus Sendenhorst gratulierten ebenso wie das Kolping-Blasorchester. Die Albersloher Musiker hatten es sich zudem nicht nehmen lassen, den Spielmannszug ganz besonders bei seiner Feier zu unterstützen und übernahmen den Thekendienst.

Die „Strandjungs“ sorgten für Stimmung.

Die „Strandjungs“ sorgten für Stimmung.

Der Vorsitzende, Sascha Beisemann , zeigte sich stolz angesichts des 90. „Geburtstages“. Sicher habe es sich der erste Vorsitzende des Spielmannszuges, Vikar Hoffkamp. im Jahr 1929 nicht ausgemalt, dass der Spielmannzug 90 Jahre bestehen würde. Dazu hätten aber auch eine Reihe von guten Entscheidungen beigetragen. Sich der Feuerwehr anzuschließen, sei eine solche gewesen. „Wir sind gerne Teil der Feuerwehr. Und es ist schön, so starke Partner wie die Feuerwehr und die Stadt an unserer Seite zu wissen“, sagte Beisemann.

Spielmannszug hat 60 Aktive

Weitere Entscheidungen wie die Ausbildung nach der allgemeinen Notenlehre seit 1985 und die Aufnahme weiblicher Mitglieder hätten dazu geführt, dass der Spielmannszug heute aus 60 Aktiven besteht. „Das macht uns stolz. Stolz, weil bei uns Jung und Alt zusammen musizieren, zusammengehören, sich verbunden fühlen – und wir somit einfach eine tolle Gemeinschaft sind“, führte Beisemann aus. Er bedankte sich bei allen Ausbildern, allen voran dem musikalischen Leiter Michael Poppenborg, die die Erfolgsgeschichte des Vereins durch ihr ehrenamtliches Engagement überhaupt erst möglich gemacht hätten.

Rückblich auf die Entwicklung

Für einen kurzen Rückblick in die Geschichte hatte sich das dienstälteste Mitglied des Spielmannszuges, Reinhard Seebröker, gewinnen lassen. Kurzweilig erzählte er aus der Vergangenheit und hatte sich dazu Unterstützung von „alten Hasen“ geholt.

Per Videokonferenz wurden Beiträge von Theo Ring, Alfred Ricken und Heinrich Schütte in die Wersehalle geschaltet. Tatsächlich stammten die Aufnahmen von der Feier zum 60-jährigen Bestehen des Spielmannszugs. Und so konnten auch die verstorbenen Mitglieder am Samstag beim Geburtstag ihres Vereins dabei sein.

Im Anschluss ließen es die Musiker und ihre Gäste dann richtig krachen. Bis tief in die Nacht wurde ausgiebig gefeiert. Der Auftritt der „Strandjungs“ war da das Tüpfelchen auf dem berühmten „i“. Die Jungs durften den Saal nicht ohne Zugabe verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker