Raiffeisen Münster Land mit Sitz in Telgte entsteht
Breite Mehrheit für die Fusion

Albersloh/Telgte/Ostbevern -

Nach der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel haben nun auch die Mitglieder der Raiffeisen Bever Ems mit breiter Mehrheit für einen Zusammenschluss gestimmt.

Dienstag, 12.11.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 17.11.2019, 15:58 Uhr
Glücklich über die Zustimmung zur Fusion und damit zur „Raiffeisen Münster“ Land mit Sitz in Telgte: (v. li.) Martin Walbelder (stellvertretender Geschäftsführer Raiffeisen Bever-Ems), Reinhard Pröbsting (Geschäftsführer Raiffeisen Bever-Ems), Reinhard Möllers (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bever-Ems), Burkhard Schulze Pellengahr (Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisen Bever-Ems), Carl Niehus (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Albersloh-Everswinkel), Dr. Christian Degenhardt (Raiffeisenverband Westfalen-Lippe), Martin Homann-Niehues (Vorsitzender Aufsichtsrat Raiffeisen Albersloh-Everswinkel), Rainer Lehmkuhl (Mitglied Aufsichtsrat Raiffeisen Albersloh-Everswinkel) und Wolfgang Take (Geschäftsführer Raiffeisen Albersloh-Everswinkel).
Glücklich über die Zustimmung zur Fusion und damit zur „Raiffeisen Münster“ Land mit Sitz in Telgte: (v. li.) Martin Walbelder (stellvertretender Geschäftsführer Raiffeisen Bever-Ems), Reinhard Pröbsting (Geschäftsführer Raiffeisen Bever-Ems), Reinhard Möllers (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bever-Ems), Burkhard Schulze Pellengahr (Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisen Bever-Ems), Carl Niehus (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Albersloh-Everswinkel), Dr. Christian Degenhardt (Raiffeisenverband Westfalen-Lippe), Martin Homann-Niehues (Vorsitzender Aufsichtsrat Raiffeisen Albersloh-Everswinkel), Rainer Lehmkuhl (Mitglied Aufsichtsrat Raiffeisen Albersloh-Everswinkel) und Wolfgang Take (Geschäftsführer Raiffeisen Albersloh-Everswinkel). Foto: Pohlkamp

Die Raiffeisen-Genossenschaften Bever-Ems und Albersloh-Everswinkel haben fusioniert und werden in Zukunft gemeinsam unter dem Namen „ Raiffeisen Münster Land“ auftreten.

Die Mitglieder beider Genossenschaften entschieden sich in getrennten Versammlungen am vergangenen Donnerstag in der Festhalle Everswinkel und am Montagabend in der Gaststätte Mersbäumer in Ostbevern nach detaillierten Informationen und Diskussionen in geheimen Wahlen jeweils mit Mehrheit für den Zusammenschluss.

Bei der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel sprachen sich die Genossenschaftler in geheimer Wahl mit 78 Prozent für eine Fusion mit der Raiffeisen Bever-Ems eG aus. „Wir freuen uns über das Ergebnis, können aber auch die Vorbehalte nachvollziehen, die einige unserer Mitglieder dazu bewogen haben, der Verschmelzung zu diesem Zeitpunkt nicht zuzustimmen“, sagten der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Homann-Niehoff und der Vorstandsvorsitzende Carl Niehues.

Mit diesem positiven Ergebnis aus Everswinkel im Gepäck eröffnete am Montagabend bei Mersbäumer in Ostbevern Burkhard Schulze Pellengahr, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisen Bever-Ems, die außerordentliche Generalversammlung seiner Genossenschaft. 224 wahlberechtigte Mitglieder zeigten ihr großes Interesse an der Zukunftsgestaltung.

Geschäftsführer Reinhard Pröbsting und der Vorstandsvorsitzende Reinhard Möllers wiesen in ihren Reden auf den steigenden Wettbewerbsdruck in einem umkämpften Markt hin. Mit erwartet geringeren Verwaltungskosten, Einkaufsvorteilen und spezialisierter Fachberatung in allen Bereichen umschrieben sie den Nutzen der Fusion beider Genossenschaften zur „Raiffeisen Münster Land“ für die Mitglieder. „Auch nach der Fusion bleiben wir eine regionale Genossenschaft mit persönlichem Bezug zu den Mitgliedern. Das ist uns besonders wichtig“, warb Reinhard Pröbsting für die Zustimmung zur Fusion. Nach der Aussprache wünschten 27,7 Prozent der Mitglieder eine geheime Wahl (25 Prozent waren erforderlich). Die Zustimmung für den Zusammenschluss fiel sehr deutlich aus: 83,9 Prozent der Genossen stimmten für das Zusammengehen mit der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel zur „Raiffeisen Münster Land eG“. Vor der umfassenden Dokumentation durch Geschäftsführer Reinhard Pröbsting zur zukünftigen Unternehmensausrichtung und zur Zukunftsgestaltung stellte Dr. Christian Degenhardt, Geschäftsführer des Raiffeisenverbandes Westfalen-Lippe, die Eckpunkte des Verschmelzungsvertrages in beiden Versammlungen vor.

Demnach übernimmt die Raiffeisen Bever-Ems die Raiffeisen Albersloh-Everswinkel zum 1. Januar 2020. Alle Mitglieder der Raiffeisen Albersloh-Everswinkel werden automatisch Mitglieder der neuen Genossenschaft. Juristischer Sitz der Genossenschaft ist Telgte.

1192 Mitglieder waren zum Jahresende 2018 mit 2035 Geschäftsanteilen an der Genossenschaft beteiligt (Albersloh-Everswinkel: 348; Bever-Ems: 844). An insgesamt neun Standorten arbeiten 116 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Vorstand gehören zusammengefasst zehn Mitglieder. Der Aufsichtsrat setzt sich aus insgesamt 15 Funktionären zusammen.

Der Geschäftsbetrieb der „Raiffeisen Münster Land startet“ am 1. Januar 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der neuen Genossenschaft werden aus den beiden bisherigen Gremien gebildet. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied wird Reinhard Pröbsting.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Per Busballett zum Weihnachtsmarkt
Dicht an dicht stehen die Reisebusse, die die Weihnachtsmarktgäste nach Münster gebracht haben, am Samstagmittag auf dem Parkplatz vor dem Schloss.
Nachrichten-Ticker