Nikolaustag und Heimatshoppen
Ein rundum gelungener Abend

Sendenhorst -

Am Nikolaustag hat der Gewerbeverein den Familien einen schönen Abend bereitet. Für die vielen Kinder hatte der Nikolaus Süßes im Gepäck. Zugleich wurden die Gewinner des Heimatshoppens ermittelt. Sie freuten sich über Gutscheine über den Einkauf in der Stadt.

Sonntag, 08.12.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 14:20 Uhr
Auch diesmal kam der Nikolaus in Person von Heinz Bäcker nicht mit leeren Händen. Er hatte für jedes Kind auf dem Rathausplatz eine Kleinigkeit mitgebracht.
Auch diesmal kam der Nikolaus in Person von Heinz Bäcker nicht mit leeren Händen. Er hatte für jedes Kind auf dem Rathausplatz eine Kleinigkeit mitgebracht. Foto: Dirk Vollenkemper

„Der Nikolaus ist hier. Schon klopft es an die Tür. Wir rufen laut: ,Herein!’ – da tritt er bei uns ein. Sei gegrüßt lieber Nikolaus.“ Mit diesem Lied begrüßten zahlreiche Kinder am Freitagabend den „heiligen Mann“ – alias Heinz Bäcker – vor dem Rathaus. Unterstützt wurden sie dabei von Jutta Kalbhenn, die mit ihrer Gitarre den richtigen Ton vorgab.

Viele Gäste trotzen dem schlechten Wetter

Der Gewerbeverein hatte dazu eingeladen, gemeinsam den Nikolausabend zu verbringen. Vom widrigen Wetter ließen sich die Kinder und Eltern nicht abschrecken. Zahlreich erschienen sie auf dem Rathausplatz und warteten geduldig auf den Nikolaus.

Dieser hatte natürlich auch reichlich Süßes im Gepäck, das er nach einigen kleinen Nikolausgeschichten an den Nachwuchs verteilte. Während die Kinder sich vom Nikolaus mit Süßigkeiten beschenken ließen, nutzten die Eltern die Gelegenheit, sich mit einem heißen Getränk etwas aufzuwärmen.

Gespannt warteten die Kinder auf den Nikolaus.

Gespannt warteten die Kinder auf den Nikolaus. Foto: Dirk Vollenkemper

Zeitgleich freuten sich die Verantwortlichen des Gewerbevereins über die neuen Sterne, die nun in der Weihnachtszeit in der Fußgängerzone leuchten. „Für die neue Weihnachtsbeleuchtung möchten wir uns bei der Stadt, der Sparkasse Münsterland Ost, der Vereinigten Volksbank Münster, der Bürgerstiftung, den Stadtwerken Ostmünsterland und dem Heimatverein ganz bedanken. Ohne diese Unterstützung, wäre die Anschaffung der Sterne nicht möglich gewesen“, freute sich Lena Voges , Vorsitzende des Gewerbevereins.

Ohne diese Unterstützung, wäre die Anschaffung der Sterne nicht möglich gewesen.

Lena Voges

Auch Bürgermeister Berthold Streffing, ließ es sich nicht nehmen, die neue Beleuchtung in der Fußgängerzone in Augenschein zu nehmen.

Ein Gedicht für den Nikolaus hatte er nicht parat: „Ich verzichte zur Strafe zugunsten der vielen Kinder hier auf meine Süßigkeiten“, entschuldigte sich der Bürgermeister, kein Gedicht auswendig gelernt zu haben.

Die neuen Sterne in der Fußgängerzone.

Die neuen Sterne in der Fußgängerzone. Foto: Dirk Vollenkemper

Als dann die Kinder glücklich und zufrieden den Heimweg antraten, wartete auf den Nikolaus noch die Aufgabe, die Gewinner des Heimatshoppens zu ermitteln. „Die Resonanz war überwältigend“, freute sich Lena Voges über die große Zahl der Teilnehmer am Gewinnspiel des Gewerbevereins.

Gutscheinhefte für die Gewinner

Über ein Gutscheinheft im Wert von 1000 Euro durfte sich Willi Wöstmann freuen. Das Heft im Wert von 500 Euro ging an Kathrin Engberding, und über Gutscheine im Wert von 250 Euro freute sich Brigitta Fritz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7117839?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Nachrichten-Ticker